Sprüche 10

Zürcher Bibel

1 Die Sprüche Salomos. Ein weiser Sohn macht seinem Vater Freude, ein dummer Sohn aber ist der Kummer seiner Mutter. (Spr 1,1; Spr 15,20; Spr 17,21; Spr 19,13; Spr 23,24) 2 Unrecht erworbene Schätze nützen nichts, Gerechtigkeit aber rettet vor dem Tod. (Spr 11,4) 3 Den Gerechten lässt der HERR nicht hungern, aber die Gier der Frevler stösst er weg. (Spr 13,25; Jes 65,13) 4 Wer mit träger Hand arbeitet, wird arm, die Hand der Fleissigen aber macht reich. (Spr 6,11; Spr 12,27; Spr 13,4; Spr 18,9; Spr 21,5) 5 Wer im Sommer sammelt, ist ein verständiger Sohn, wer die Erntezeit verschläft, ist ein schändlicher Sohn. (Spr 6,8) 6 Segenswünsche kommen auf das Haupt eines Gerechten, aber der Mund der Frevler verbirgt Gewalttat. (Spr 3,33; Spr 11,26; Spr 28,20) 7 Man gedenkt des Gerechten, um Segen zu wünschen, der Name der Frevler aber verwest. (Hi 18,17) 8 Wer ein weises Herz hat, nimmt Gebote an, ein törichter Schwätzer aber kommt zu Fall. (Spr 12,1) 9 Wer schuldlos seinen Weg geht, geht sicher, wer aber krumme Wege geht, wird ertappt. 10 Wer mit den Augen zwinkert, verursacht Schmerz, und ein törichter Schwätzer kommt zu Fall. (Spr 6,13) 11 Eine Quelle des Lebens ist der Mund des Gerechten, der Mund der Frevler aber verdeckt Gewalttat. (Spr 13,14; Spr 14,27; Spr 16,22) 12 Hass erweckt Streit, aber Liebe verdeckt alle Vergehen. (Spr 17,9; 1Petr 4,8) 13 Auf den Lippen eines Verständigen findet man Weisheit, auf den Rücken eines Unvernünftigen aber gehört der Stock. (Spr 19,29; Spr 26,3) 14 Die Weisen halten ihr Wissen zurück, aber der Mund eines Toren führt schnell ins Verderben. (Spr 13,3) 15 Der Besitz des Reichen ist seine feste Burg, ihre Armut ist das Verderben der Geringen. (Spr 18,11) 16 Der Lohn des Gerechten erhält ihn am Leben, der Ertrag des Frevlers verführt ihn zur Sünde. (Spr 21,21; Spr 22,4) 17 Wer die Unterweisung beachtet, weist den Pfad zum Leben, wer aber der Ermahnung nicht folgt, führt andere in die Irre. (Spr 4,13) 18 Wer seinen Hass verdeckt, hat Lügen auf den Lippen, wer aber eine Verleumdung verbreitet, ist dumm. (3Mo 19,16; Spr 26,24) 19 Wo viel geredet wird, bleiben Vergehen nicht aus, wer aber seine Lippen im Zaum hält, ist verständig. (Spr 11,12; Spr 12,23; Spr 17,27) 20 Reines Silber ist die Zunge eines Gerechten, das Herz der Frevler ist wenig wert. (Spr 20,15) 21 Die Lippen eines Gerechten leiten viele, aber die Toren sterben an ihrer Unvernunft. (Pred 12,11) 22 Der Segen des HERRN macht reich, und eigene Mühe fügt ihm nichts hinzu. (Ps 127,1) 23 Dem Dummen bereitet eine Schandtat Vergnügen, Weisheit aber dem einsichtigen Mann. (Spr 15,21; Spr 26,19) 24 Was dem Frevler Angst macht, kommt über ihn, und was die Gerechten wünschen, geschieht. (Ps 37,4; Hes 11,8) 25 Wenn der Sturm vorüber ist, ist der Frevler nicht mehr da, der Gerechte aber hat für immer Bestand. (Mt 7,24; Mt 12,3) 26 Wie Essig für die Zähne und Rauch für die Augen ist der Faule für die, die ihm einen Auftrag geben. (Spr 6,6) 27 Die Furcht des HERRN vermehrt die Lebenstage, die Jahre der Frevler aber werden vermindert. (Hi 15,32; Spr 9,11) 28 Die Gerechten erwartet Freude, aber die Hoffnung der Frevler wird zunichte. (Hi 8,13; Spr 11,7) 29 Der Weg des HERRN ist Zuflucht für den Schuldlosen,[1] aber den Übeltätern bringt er Verderben. (Spr 3,26; Spr 21,15) 30 Ein Gerechter wird niemals wanken, aber die Frevler werden im Lande nicht wohnen bleiben. (Ps 15,5) 31 Der Mund des Gerechten lässt die Weisheit spriessen, eine falsche Zunge aber wird abgeschnitten. (Ps 12,4; Ps 37,30) 32 Die Lippen des Gerechten wissen, was Gefallen findet, der Mund der Frevler aber weiss Dinge zu verdrehen. (Pred 10,12)