Offenbarung 16

Zürcher Bibel

Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Tempel den sieben Engeln zurufen: Geht hin und giesst aus die sieben Schalen des Zornes Gottes über die Erde! (Offb 15,1) Und der erste ging und goss seine Schale aus über die Erde, und ein bösartiges und schmerzhaftes Geschwür befiel die Menschen, die das Zeichen des Tieres trugen und ihre Knie beugten vor seinem Bild. (2Mo 9,9; 2Mo 13,15; Offb 8,7) Und der zweite goss seine Schale aus über das Meer, und es wurde zu Blut, wie das eines Toten, und alles, was im Meer lebte, starb, jedes lebendige Wesen. (2Mo 7,17; Offb 8,8) Und der dritte goss seine Schale aus über die Flüsse und die Wasserquellen, und alles wurde zu Blut. (2Mo 7,17; Offb 8,10) Und ich hörte den Engel, der über die Wasser gebietet, rufen: Gerecht bist du, der da ist und der da war, du Heiliger, denn so hast du das Urteil gesprochen: (Offb 1,8) Das Blut von Heiligen und von Propheten haben sie vergossen, und Blut hast du ihnen zu trinken gegeben; sie haben es verdient. (Offb 17,6; Offb 18,24; Offb 19,2) Und ich hörte den Altar sprechen: Ja, Herr, Gott, Herrscher über das All, voller Wahrheit und Gerechtigkeit ist dein Urteil.[1] (Offb 15,3) Und der vierte goss seine Schale aus über die Sonne, und es wurde ihr Macht gegeben, die Menschen zu peinigen mit ihrer Glut. (Offb 8,12) Und die Menschen wurden mit grosser Hitze geschlagen, und sie verfluchten den Namen des Gottes, der Macht über diese Plagen hat; doch sie kehrten nicht um, ihm die Ehre zu geben. 10 Und der fünfte goss seine Schale aus über den Thron des Tieres, und Finsternis legte sich auf sein Reich. Und sie bissen sich vor Schmerz auf die Zunge. (2Mo 10,21; Offb 9,1; Offb 13,2) 11 Und sie lästerten den Gott des Himmels wegen ihrer Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre. Doch sie liessen nicht ab von ihrem Tun. 12 Und der sechste goss seine Schale aus über den grossen Fluss Eufrat, und sein Wasser versiegte, so dass der Weg bereitet war für die Könige vom Aufgang der Sonne. (Offb 9,13) 13 Und ich sah aus dem Schlund des Drachen und aus dem Maul des Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten drei unreine Geister fahren - wie Frösche. (2Mo 7,27; 2Mo 8,3; Offb 13,1; Offb 13,11; Offb 20,2) 14 Geister von Dämonen sind es, und sie tun Zeichen und Wunder. Sie gehen aus zu den Königen des ganzen Erdkreises, um sie zu sammeln zum Kampf am grossen Tag Gottes, des Herrschers über das All. (Offb 13,13; Offb 19,19) 15 Siehe, ich komme wie ein Dieb. Selig, wer wach ist und acht gibt auf seine Kleider, dass er nicht nackt daherkommen muss und man seine Blösse sieht. (2Petr 1,3; 2Petr 3,10; 2Petr 3,18; Offb 3,3) 16 Und der Engel versammelte sie an dem Ort, der auf Hebräisch Harmagedon heisst.[2] 17 Und der siebte goss seine Schale aus über die Luft, und es ertönte aus dem Tempel vom Thron her eine laute Stimme, die rief: Es ist geschehen! (Offb 11,15) 18 Und es erhob sich ein Getöse, Blitz und Donner, und die Erde bebte so stark, wie sie noch nie gebebt hatte, seit es Menschen gibt auf Erden, so gewaltig war dieses Beben. (Offb 8,5; Offb 11,13) 19 Und die grosse Stadt zerbarst in drei Teile, und die Städte der Völker fielen in sich zusammen. Und Babylons der Grossen gedachte man vor Gott, ihr den Becher mit dem Wein seines grimmigen Zornes zu geben. (Offb 14,10; Offb 17,1) 20 Und alle Inseln verschwanden, und die Berge waren nicht mehr zu finden. (Offb 20,11) 21 Und gewaltiger Hagel, zentnerschwer, fiel vom Himmel auf die Menschen nieder. Und die Menschen lästerten Gott wegen der Hagelplage, denn die Plage war schrecklich. (2Mo 9,18)