Psalm 34

Neue evangelistische Übersetzung

1 Von David.[1] Als er sich vor Abimelech[2] wahnsinnig stellte und vertrieben wurde. (2) Jahwe will ich preisen allezeit, / immer sei sein Lob in meinem Mund. (1Sa 21:11) 2 (3) Aus tiefster Seele lobe ich Jahwe. / Die Mutlosen hören es und freuen sich. 3 (4) Erhebt Jahwe mit mir, / lasst uns gemeinsam ihn ehren! 4 (5) Ich suchte Jahwe, und er hat mich erhört, / hat mich von meinen Ängsten befreit. 5 (6) Wer auf ihn blickt, wird strahlen; / sein Vertrauen wird niemals enttäuscht. 6 (7) Der Hilflose rief, und Jahwe hörte / und half ihm aus all seinen Nöten. 7 (8) Wer Jahwe fürchtet und ehrt, / den umgibt sein schützender Engel / und befreit ihn. 8 (9) Schmeckt und seht wie gütig Jahwe ist![3]  / Glücklich ist jeder, der Schutz bei ihm sucht! (1Pe 2:3) 9 (10) Fürchtet Jahwe, die ihr ihm gehört! / Denn wer ihn ehrt, hat keine Not! 10 (11) Selbst junge Löwen müssen hungern, / doch wer Jahwe sucht, hat alles, was er braucht. 11 (12) Kommt, ihr jungen Leute, hört mir zu! / Ich will euch lehren, Jahwe zu fürchten. 12 (13) Wer will etwas vom Leben haben? / Wer will lange glücklich sein? 13 (14) Der passe auf, was er sagt, / dass er nicht lügt und mit Worten betrügt. 14 (15) Der tue das Gute und wende sich vom Bösen ab, / der mühe sich um Frieden mit seiner ganzen Kraft. 15 (16) Jahwe blickt auf die Gerechten / und hört auf sie und ihren Hilfeschrei. 16 (17) Wer Böses tut, dem stellt er sich entgegen / und lässt sein Andenken von der Erde verschwinden.[4] (1Pe 3:10) 17 (18) Doch wenn seine Treuen rufen, hört er sie / und rettet sie aus jeder Bedrängnis. 18 (19) Nah ist Jahwe den gebrochenen Herzen, / bedrückten Seelen hilft er auf. 19 (20) Vieles muss der Gerechte erleiden, / doch Jahwe reißt ihn aus allem heraus. 20 (21) Er behütet all seine Glieder, / dass nicht eins davon zerbrochen wird. 21 (22) Die Böses tun, wird Bosheit töten, / und wer Gerechte hasst, muss dafür büßen. 22 (23) Jahwe rettet seinen Dienern das Leben; / wer Schutz bei ihm sucht, wird nicht für schuldig erklärt.