3.Johannes 1

Gute Nachricht Bibel

Vom Ältesten an den geliebten Gaius, den ich liebe, weil wir miteinander verbunden sind durch die Wahrheit, die von Gott kommt. (2Joh 1,1) Mein Lieber! Ich wünsche dir, dass es dir in jeder Hinsicht gut geht und du gesund bist, so wie ich das von deinem inneren Leben weiß. Als unsere Brüder zurückkamen,[1] haben sie bezeugt, wie treu du zur Wahrheit stehst und in ihr lebst. Darüber habe ich mich sehr gefreut. (2Joh 1,4) Nichts macht mich glücklicher, als zu hören, dass meine Kinder der Wahrheit gemäß leben. Mein Lieber, du bist sehr treu in deinen Bemühungen für die Brüder, auch wenn sie aus fremden Gemeinden kommen. (Hebr 13,2) Die Brüder aus der unseren[2] haben vor versammelter Gemeinde von deiner Liebe berichtet. Wenn sie nun erneut zu euch kommen, dann hilf ihnen, dass sie ihre Reise so fortsetzen können, wie es Gottes würdig ist, in dessen Dienst sie stehen. (Tit 3,13) Sie haben sich auf den Weg gemacht, um die Botschaft von Christus zu verkünden,[3] und nehmen von den Ungläubigen keine Unterstützung an. Darum sind wir verpflichtet, solche Menschen zu unterstützen. So helfen wir mit, die Wahrheit zu verbreiten, die von Gott kommt. Ich habe der Gemeinde einen Brief geschrieben. Aber Diotrephes, der sich für den Wichtigsten hält, verweigert die Annahme und verhindert, dass er vorgelesen wird. 10 Wenn ich komme, werde ich ihm alles vorhalten, was er getan hat. Er lügt und erzählt unglaubliche Dinge über uns. Aber das ist noch nicht alles. Er nimmt die durchreisenden Brüder nicht auf! Und wenn andere sie aufnehmen wollen, verbietet er es ihnen und schließt sie aus der Gemeinde aus. 11 Mein Lieber,[4] nimm dir nicht das Schlechte zum Vorbild, sondern das Gute! Wer Gutes tut, stammt von Gott. Wer Schlechtes tut, hat ihn nie gesehen. (1Joh 2,29) 12 Demetrius[5] stellen alle ein gutes Zeugnis aus; die Wahrheit selbst empfiehlt ihn. Auch ich kann nur das Beste über ihn sagen, und du weißt, dass meine Empfehlungen immer wahrheitsgemäß sind. 13 Ich hätte dir noch viel zu sagen, aber ich will es nicht schriftlich tun. (2Joh 1,12) 14 Ich hoffe, dich bald zu sehen, und dann werden wir uns persönlich über alles aussprechen. 15 Ich wünsche dir Frieden! Die Freunde hier lassen grüßen. Grüße die Freunde dort, jeden persönlich!