Titus 2

Elberfelder Bibel

1 Du aber rede, was der gesunden Lehre[1] ziemt: (1Ti 1:10) 2 dass die alten Männer nüchtern seien, ehrbar, besonnen, gesund im Glauben, in der Liebe, im Ausharren; (Tit 1:13) 3 ebenso die alten Frauen in ihrer Haltung dem Heiligen angemessen[2], nicht verleumderisch, nicht Sklavinnen von vielem Wein, Lehrerinnen des Guten; (1Ti 3:11) 4 damit sie die jungen Frauen unterweisen[3], ihre Männer zu lieben, ihre Kinder zu lieben, (Pr 31:12) 5 besonnen, keusch[4], mit häuslichen Arbeiten beschäftigt, gütig zu sein, den eigenen Männern sich unterzuordnen, damit das Wort Gottes nicht verlästert werde! (Pr 31:27; Ro 14:16; 1Co 14:34; 1Ti 5:14; 1Ti 6:1; Tit 2:10) 6 Ebenso ermahne die jungen Männer, besonnen zu sein, 7 indem du in allem dich selbst als ein Vorbild guter Werke darstellst! In der Lehre beweise Unverdorbenheit, würdigen Ernst, (Mt 5:16; 1Ti 4:12; Tit 3:8) 8 gesunde, unanfechtbare Rede, damit der von der Gegenpartei beschämt wird, weil er nichts Schlechtes über uns zu sagen hat! (Ne 5:9; 1Pe 2:15; 1Pe 3:16) 9 Die Sklaven ermahne, ihren eigenen Herren[5] sich in allem unterzuordnen, sich wohlgefällig zu machen[6], nicht zu widersprechen, (Eph 6:5) 10 nichts zu unterschlagen, sondern alle gute Treue zu erweisen, damit sie die Lehre unseres Retter-Gottes in allem zieren! (Lu 16:10; Tit 2:5) 11 Denn die Gnade Gottes ist erschienen, heilbringend[7] allen Menschen, (Lu 3:6; 1Ti 2:4; Tit 3:4) 12 und unterweist uns, damit wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden verleugnen und besonnen und gerecht und gottesfürchtig leben in dem jetzigen Zeitlauf[8], (Ps 119:102; Lu 1:75; 1Pe 4:2; 1Pe 5:12) 13 indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Retters Jesus Christus[9] erwarten. (Col 1:5; 1Th 1:10; 1Ti 6:14; 2Pe 1:1) 14 Der hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns loskaufte von aller Gesetzlosigkeit und sich selbst ein Eigentumsvolk reinigte, das eifrig sei in guten Werken. (Ps 130:8; Ps 135:4; Mt 1:21; Mt 20:28; Ac 15:9; Ga 1:4; Eph 2:10; Eph 5:27; Tit 3:1; Heb 10:24; 1Pe 2:9) 15 Dies rede und ermahne und überführe mit allem Nachdruck! Niemand soll dich verachten! (1Ti 4:12; 2Ti 4:2)