Revelation 11

Elberfelder Bibel

Und es wurde mir ein Rohr, gleich einem Stab, gegeben und gesagt: Steh auf und miss den Tempel Gottes und den Altar und die, welche darin anbeten! (Eze 42:15; Re 21:15) Und den Hof, der außerhalb des Tempels ist, lass aus[1] und miss ihn nicht! Denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zertreten 42 Monate. (Da 7:25; Da 12:7; Zec 12:3; Mt 4:5; Lu 21:24; Re 13:5; Re 21:2) Und ich werde meinen zwei Zeugen Vollmacht geben, und sie werden 1 260 Tage weissagen, mit Sacktuch bekleidet. (De 19:15; Re 12:6) Diese sind die zwei Ölbäume und die zwei Leuchter, die vor dem Herrn der Erde stehen. (Zec 4:3) Und wenn jemand ihnen schaden will, so geht Feuer aus ihrem Mund und verzehrt ihre Feinde; und wenn jemand ihnen schaden will, muss er ebenso getötet werden. (2Sa 22:9; 2Ki 1:10; Jer 5:14) Diese haben die Macht[2], den Himmel zu verschließen, damit während der Tage ihrer Weissagung kein Regen falle; und sie haben Gewalt über die Wasser, sie in Blut zu verwandeln, und die Erde zu schlagen mit jeder Plage, sooft sie nur wollen. (1Ki 17:1; Re 8:8) Und wenn sie ihr Zeugnis vollendet haben werden, wird das Tier, das aus dem Abgrund heraufsteigt, Krieg mit ihnen führen und wird sie überwinden und sie töten. (Da 7:3; Re 13:1; Re 13:7; Re 17:8) Und ihr Leichnam wird auf der Straße der großen Stadt liegen, die, geistlich gesprochen, Sodom und Ägypten heißt, wo auch ihr Herr gekreuzigt wurde. (Ge 13:13; Isa 1:9; Joh 19:17; Re 16:19) Und viele aus den Völkern und Stämmen und Sprachen und Nationen sehen ihren Leichnam drei Tage und einen halben und erlauben nicht, ihre Leichname ins Grab zu legen. (Ps 79:2) 10 Und die auf der Erde wohnen, freuen sich über sie und sind fröhlich und werden einander Geschenke senden, denn diese zwei Propheten quälten die auf der Erde Wohnenden. (Ps 105:38; Re 3:10) 11 Und nach den drei Tagen und einem halben kam der Geist des Lebens aus Gott in sie, und sie stellten sich auf ihre Füße; und große Furcht befiel die, welche sie schauten. (Eze 37:10) 12 Und sie hörten eine laute Stimme aus dem Himmel zu ihnen sagen: Steigt hier herauf! Und sie stiegen in den Himmel hinauf in der Wolke, und es schauten sie ihre Feinde. (Ac 1:9) 13 Und in jener Stunde geschah ein großes Erdbeben, und der zehnte Teil der Stadt fiel, und siebentausend Menschennamen wurden in dem Erdbeben getötet; und die Übrigen gerieten in Furcht und gaben dem Gott des Himmels Ehre. (Re 11:19) 14 Das zweite Wehe ist vorüber; siehe, das dritte Wehe kommt bald[3]. (Re 8:13) 15 Und der siebente Engel posaunte; und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: Das Reich[4] der Welt ist unseres Herrn und seines Christus geworden[5], und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit[6]. (Ps 22:29; Ps 145:13; Da 2:44; Da 7:14; Zec 14:9; Mt 6:10; Re 10:7; Re 12:10; Re 19:1) 16 Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen sitzen, fielen auf ihre Angesichter und beteten Gott an (Re 4:10; Re 19:4) 17 und sprachen: Wir danken dir, Herr, Gott, Allmächtiger, der ist und der war, dass du deine große Macht ergriffen und deine Herrschaft angetreten hast. (Ps 93:1; Re 1:4; Re 19:6) 18 Und die Nationen sind zornig gewesen, und dein Zorn ist gekommen und die Zeit der Toten, dass sie gerichtet werden und dass du den Lohn gibst deinen Knechten[7], den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen[8] und den Großen, und die du verdirbst, welche die Erde verderben. (Ps 2:1; Ps 2:5; Ps 115:13; Mal 3:16; Re 6:17; Re 10:7; Re 19:2; Re 19:5) 19 Und der Tempel Gottes im Himmel wurde[9] geöffnet, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel gesehen; und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und ein Erdbeben und ein großer Hagel. (Ex 25:10; 1Ki 8:6; Re 4:5; Re 8:5; Re 8:7; Re 11:13; Re 15:5)