Psalm 65

Elberfelder Bibel

Dem Chorleiter. Ein Psalm. Von David. Ein Lied. Dir gilt Stille[1], Lobgesang, Gott, in Zion, und dir soll man das Gelübde erfüllen. (Ps 66,13; Ps 116,18) Hörer des Gebets, zu dir wird alles Fleisch kommen. (1Kön 9,3; 2Kön 20,5; 1Joh 5,14) Sündige Taten[2] haben mich überwältigt; unsere Vergehen[3], du wirst sie vergeben. (Ps 38,5; Mi 7,18) Glücklich, den du erwählst und nahen lässt, dass er wohne in deinen Vorhöfen! Wir werden gesättigt werden mit dem Gut deines Hauses, dem Heiligen deines Tempels. (Ps 36,9; Ps 84,5) Du wirst uns furchtbare Dinge in Gerechtigkeit antworten, Gott unseres Heils, du Zuversicht aller Enden der Erde und des fernen Meeres, (Jes 12,2; Jes 45,22; Jes 63,1) der die Berge festigt durch seine Kraft, umgürtet ist mit Macht, (Ps 93,1; Jer 10,12) der das Brausen der Meere besänftigt, das Brausen ihrer Wellen und das Getümmel der Völker. (Ps 89,10; Ps 107,29; Jes 17,13; Mt 8,26) Und so fürchten sich die Bewohner der Enden der Erde vor deinen Zeichen; die Aufgänge des Morgens und des Abends lässt du jauchzen[4]. (Dan 4,2; Mal 1,11) 10 Du hast das Land heimgesucht und es überschüttet, du bereicherst es sehr: Gottes Bach ist voll Wasser. Du bereitest ihnen Getreide, wenn du das Land so bereitest: 11 Du tränkst seine Furchen, ebnest seine Schollen, du erweichst es mit Regengüssen, segnest sein Gewächs. (5Mo 11,12; Ps 68,10; Ps 104,13; Apg 14,17; Hebr 6,7) 12 Du hast das Jahr deiner Güte gekrönt, und deine Spuren triefen von Fett. 13 Es triefen die Weideplätze der Steppe, und mit Jubel umgürten sich die Hügel. (Ps 98,8; Jes 44,23; Jes 55,12; Joe 2,22) 14 Die Weiden bekleiden sich mit Herden, und die Täler bedecken sich mit Korn; sie jauchzen, ja, sie singen! (Ps 144,13; Jes 35,1)