Psalm 57

Elberfelder Bibel

Dem Chorleiter. Nach der Melodie: "Verdirb nicht!"[1] Von David. Ein Miktam[2]. Als er vor Saul in die Höhle floh. (De 9:26; 1Sa 22:1; 1Sa 24:4; Ps 58:1; Ps 142:1) Sei mir gnädig, Gott, sei mir gnädig! Denn bei dir birgt sich meine Seele. Im Schatten deiner Flügel berge ich mich, bis vorübergezogen das Verderben. (Ps 17:8; Ps 41:5; Ps 143:9; Isa 26:20) Ich rufe zu Gott, dem Höchsten, zu dem Gott, der es für mich vollendet. (Ps 138:8) Er sende vom Himmel und rette mich; gehöhnt hat der, der mir nachstellt[3]. // Gott sende seine Gnade und seine Wahrheit[4], er rette meine Seele[5]. (Ps 43:3) Mitten unter Löwen liege ich, die Menschen verschlingen. Ihre Zähne sind Speer und Pfeile, und ihre Zunge ist ein scharfes Schwert. (Ps 59:8; Ps 64:4; Pr 30:14) Erhebe dich über den Himmel, Gott, über der ganzen Erde sei deine Herrlichkeit! (1Ch 29:11; Ps 8:2; Ps 108:6) Ein Netz haben sie meinen Schritten gestellt, er[6] hat meine Seele gebeugt. Sie haben vor mir eine Grube gegraben, sie sind mitten hineingefallen. // (Ps 7:16; Ps 35:7; Ps 141:9) Gefestigt ist mein Herz, Gott, gefestigt ist mein Herz! Ich will singen und spielen. (Ps 27:6; Jas 5:13) Wache auf, meine Seele[7]! Wachet auf, Harfe und Zither! Ich will aufwecken die Morgenröte. (Ps 43:4; Eph 5:14) 10 Ich will dich preisen unter den Völkern, Herr, will dich besingen unter den Völkerschaften. (Ps 18:50) 11 Denn groß bis zum Himmel ist deine Gnade, und bis zu den Wolken deine Wahrheit[8]. (Ps 31:20; Ps 59:17) 12 Erhebe dich über den Himmel, Gott, über der ganzen Erde sei deine Herrlichkeit! (Ps 113:4)