Psalm 48

Elberfelder Bibel

Ein Lied. Ein Psalm. Von den Söhnen Korachs. (Ps 42,1) Groß ist der HERR und sehr zu loben in der Stadt unseres Gottes. Sein heiliger Berg (Ps 87,3; Ps 99,9; Jes 2,2; Hebr 12,22) ragt schön empor, eine Freude der ganzen Erde; der Berg Zion, im äußersten Norden, die Stadt des großen Königs. (Ps 50,2; Ps 135,21; Mt 5,35) Gott ist in ihren Palästen bekannt als Zuflucht. Denn siehe, die Könige hatten sich verabredet, waren herangezogen miteinander. (Ps 2,2) Sie sahen, da staunten sie; sie wurden bestürzt, von Angst fortgetrieben. Zittern ergriff sie dort, Wehen wie die Gebärende. (2Mo 15,14; Jes 13,8) Durch den Ostwind zertrümmerst du die Tarsisschiffe. (1Kön 22,49) Wie wir gehört haben, so haben wir es gesehen in der Stadt des HERRN der Heerscharen, in der Stadt unseres Gottes; Gott wird sie fest gründen bis in Ewigkeit. // (1Kön 10,6; Ps 87,5) 10 Wir haben nachgedacht, Gott, über deine Gnade im Innern deines Tempels. 11 Wie dein Name, Gott, so ist dein Ruhm bis an die Enden der Erde; mit Gerechtigkeit ist gefüllt deine Rechte. (Mal 1,11) 12 Es freue sich der Berg Zion, es sollen jauchzen die Töchter Judas wegen deiner Gerichte! (Ps 97,8) 13 Zieht rund um Zion und umkreist ihn, zählt seine Türme; 14 richtet euer Herz auf seine Wälle, mustert[1] seine Paläste, damit ihr erzählt der künftigen Generation: (Ps 71,18) 15 Ja, dieser ist Gott, unser Gott immer und ewig! Er wird uns leiten[2]. (Ps 90,2; Ps 95,7; Ps 105,7; Jes 58,11)