Psalm 29

Elberfelder Bibel

Ein Psalm. Von David. Gebt dem HERRN, ihr Göttersöhne, gebt dem HERRN Herrlichkeit und Kraft! (Ps 68,35; Ps 89,7; Ps 96,7) Gebt dem HERRN die Herrlichkeit seines Namens; betet an den HERRN in heiliger Pracht[1]! (Ps 96,8; Ps 110,3; Offb 7,12) Die Stimme des HERRN[2] ist über den Wassern, der Gott der Herrlichkeit donnert; der HERR über großen Wassern. (Ps 18,14; Apg 7,2) Die Stimme des HERRN ist gewaltig, die Stimme des HERRN ist erhaben. (Hi 40,9; Ps 68,34; Ps 93,4; Jes 30,30; Offb 1,10) Die Stimme des HERRN zerbricht Zedern, ja, der HERR zerbricht die Zedern des Libanon. (Jes 2,13) Er lässt sie hüpfen wie ein Kalb, den Libanon und Sirjon[3] wie einen jungen Büffel. (Ps 114,4) Die Stimme des HERRN sprüht Feuerflammen, (Ps 18,14) die Stimme des HERRN erschüttert die Wüste, der HERR erschüttert die Wüste Kadesch. Die Stimme des HERRN macht Hirschkühe kreißen und lässt Zicklein vorzeitig gebären[4] . . . Und in seinem Tempel ruft alles: Herrlichkeit! (Hi 39,1) 10 Der HERR thront auf der Wasserflut, der HERR thront als König ewig. (Ps 9,8) 11 Der HERR möge Kraft geben seinem Volk, der HERR möge sein Volk segnen mit Frieden. (Ps 68,36; Jes 26,12)