Proverbs 2

Elberfelder Bibel

Mein Sohn, wenn du meine Reden annimmst und meine Gebote bei dir verwahrst, (Pr 7:1) indem du der Weisheit dein Ohr leihst, dein Herz dem Verständnis zuwendest, (Ps 119:112) ja, wenn du den Verstand anrufst, zum Verständnis erhebst deine Stimme, (Pr 4:1) wenn du es suchst wie Silber und wie Schätzen ihm nachspürst, (Pr 4:7; Pr 16:16; Mt 13:44; Col 2:3) dann wirst du verstehen die Furcht des HERRN und die Erkenntnis Gottes gewinnen. (Pr 28:7; Isa 33:6; Joh 17:3) Denn der HERR gibt Weisheit. Aus seinem Mund kommen Erkenntnis und Verständnis. (Ex 31:3; 1Ki 10:24; Ezr 7:25; Job 12:13; Ps 19:8; Ps 94:10; Ec 2:26; Da 2:21; Jas 1:5) Er hält für die Aufrichtigen[1] Hilfe[2] bereit, ist denen ein Schild, die in Lauterkeit[3] wandeln, (Ps 3:4) indem er behütet die Pfade des Rechts und den Weg seiner Frommen bewahrt. (1Sa 2:9) Dann verstehst du Gerechtigkeit, Recht und Geradheit[4] und jede gute Bahn[5]. (Ps 25:12; Pr 1:2; Pr 4:12) 10 Denn Weisheit zieht ein in dein Herz, und Erkenntnis wird deiner Seele lieb. (Ps 119:103; Php 3:8) 11 Besonnenheit wacht über dir, Verständnis wird dich behüten: (Ps 119:9; Pr 4:6) 12 um dich zu retten vom bösen Weg, vom Mann, der Verkehrtes nur redet, (Pr 6:12) 13 von denen, die da verlassen die geraden Pfade, um auf finsteren Wegen zu gehen, 14 die sich nur freuen am bösen Tun, frohlocken bei schlimmer Verkehrtheit, (Pr 4:16; Ro 1:32) 15 deren Pfade krumm sind, die in die Irre gehen auf ihren Bahnen[6], (Ps 125:5; Isa 59:8) 16 um dich zu retten von der fremden Frau[7], von der Ausländerin, die ihre Worte glatt macht, (Ge 39:8; Pr 5:3; Pr 6:24; Pr 7:5; Pr 26:28) 17 die den Vertrauten ihrer Jugend verlässt und den Bund ihres Gottes vergisst. (Mal 2:14) 18 Denn zum Tod senkt sich ihr Haus und zu den Schatten ihre Bahnen. (Pr 1:32; Pr 7:26) 19 Alle, die einkehren zu ihr, kommen nie wieder zurück, finden nie wieder die Pfade des Lebens. (Pr 5:11; Pr 6:32; Ec 7:26) 20 Darum geh du auf dem Weg der Guten, die Pfade der Gerechten beachte! (Pr 4:11; Pr 8:20) 21 Denn die Aufrichtigen bewohnen das Land, und die Lauteren bleiben darin. (Ps 37:18; Mt 5:5) 22 Die Gottlosen aber werden getilgt aus dem Land, und die Treulosen reißt man aus ihm heraus. (De 29:20; 1Ki 14:14; 1Ch 10:13; Ps 37:20; Ps 52:7; Ps 104:35; Pr 10:30)