Proverbs 18

Elberfelder Bibel

Wer sich absondert, sucht sein Begehren[1], gegen alle Umsicht[2] platzt er los. Kein Gefallen hat der Tor an Einsicht[3], sondern nur an der Entblößung seines Herzens. (Pr 1:7; Pr 12:23) Kommt ein Gottloser[4], kommt auch Verachtung und mit der Schandtat die Schmach. (Pr 13:5) Tiefes Wasser sind die Worte aus dem Mund eines Mannes, ein sprudelnder Bach, eine Quelle der Weisheit. (Pr 20:5) Es ist nicht gut, die Person des Gottlosen[5] anzusehen[6], um den Gerechten[7] abzuweisen im Gericht. (Ex 23:2; Pr 17:15; Pr 24:23) Die Lippen des Toren kommen an mit Streit[8], und sein Mund schreit nach Prügel. (Pr 16:28) Der Mund des Toren wird ihm zum Verderben, und seine Lippen sind eine Falle für seine Seele[9]. (Pr 10:8; Pr 14:3; Pr 16:22) Die Worte des Verleumders sind wie Leckerbissen[10], sie gleiten hinab in die Kammern des Leibes. (Pr 26:22) Wer sich auch nur lässig zeigt bei seiner Arbeit, der ist ein Bruder des Verderbers[11]. (Pr 19:15; Pr 23:21; Pr 24:33) 10 Ein fester Turm ist der Name des HERRN; zu ihm läuft der Gerechte und ist in Sicherheit. (1Sa 17:45; Ps 20:2; Ps 61:4; Ps 144:2; Pr 14:26) 11 Das Vermögen des Reichen ist seine feste Stadt und wie eine hochragende Mauer - in seiner Einbildung. (Ps 49:7; Pr 10:15; Pr 28:11; Jer 9:22; Lu 12:19) 12 Vor dem Sturz[12] will das Herz des Mannes hoch hinaus, aber der Ehre geht Demut voraus. (1Ki 3:7; Pr 15:33; Pr 16:18; Pr 29:23; Lu 14:11; 1Pe 5:5) 13 Wer Antwort gibt, bevor er zuhört, dem ist es Narrheit und Schande. 14 Eines Mannes Geist erträgt seine Krankheit; aber einen niedergeschlagenen Geist, wer richtet den auf[13]? (Ex 6:9; Pr 17:22) 15 Das Herz des Verständigen erwirbt Erkenntnis, und das Ohr der Weisen sucht Erkenntnis. (Pr 1:5; Pr 15:14; Lu 2:46) 16 Das Geschenk eines Menschen schafft ihm weiten Raum, und vor die Großen führt es ihn. (Ge 43:11; 2Ki 5:5; Pr 17:8; Pr 19:6) 17 Im Recht[14] scheint, wer in seiner Streitsache als Erster auftritt, bis sein Nächster kommt und ihn ausforscht[15]. 18 Streitigkeiten beendet das Los, und zwischen Starken entscheidet es[16]. (1Sa 14:41) 19 Ein getäuschter Bruder ist unzugänglicher als eine befestigte Stadt; und Streitigkeiten sind wie der Riegel einer Burg. (Ge 27:41) 20 Von der Frucht des Mundes eines Mannes wird sein Inneres satt, am Ertrag seiner Lippen isst er sich satt. (Pr 13:2) 21 Tod und Leben sind in der Gewalt der Zunge, und wer sie liebt, wird ihre Frucht essen. (Ps 12:5) 22 Wer eine Frau gefunden, hat Gutes gefunden und hat Wohlgefallen erlangt von dem HERRN. (Ru 4:10; Pr 12:4; Pr 19:14; Pr 31:10) 23 Mit Flehen redet der Arme, der Reiche aber antwortet mit Härte. (Pr 22:7) 24 Manche Gefährten schlagen sich[17], aber mancher Freund ist anhänglicher als ein Bruder. (1Sa 18:1; 2Sa 1:26; 2Sa 15:21; Pr 17:17; Pr 27:10)