4.Mose 25

Elberfelder Bibel

Und Israel blieb in Schittim. Und das Volk fing an Unzucht zu treiben mit den Töchtern Moabs; (4Mo 33,49; Jos 2,1; Joe 4,18) und diese luden das Volk zu den Opfern ihrer Götter[1] ein, und das Volk aß und warf sich nieder vor ihren Göttern[2]. (2Mo 23,24; 2Mo 34,15; Mi 6,5) Und Israel hängte sich an den Baal-Peor. Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Israel. (4Mo 31,16; 5Mo 4,3; Ri 2,11; Ps 106,28; Hos 4,14; Hos 9,10; Offb 2,14) Und der HERR sprach zu Mose: Nimm alle Häupter des Volkes und hänge sie dem HERRN auf[3] vor der Sonne, damit die Glut des Zornes des HERRN sich von Israel abwende. (5Mo 13,7; 5Mo 21,22; 2Sam 21,9) Und Mose sagte zu den Richtern Israels: Erschlagt sie, jeder seine Leute, die sich an den Baal-Peor gehängt haben! (2Mo 32,27; Jos 22,17) Und siehe, ein Mann von den Söhnen Israel kam und brachte eine Midianiterin zu seinen Brüdern vor den Augen Moses und vor den Augen der ganzen Gemeinde der Söhne Israel, als diese am Eingang des Zeltes der Begegnung weinten. (Esr 9,1) Und als der Priester Pinhas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, das sah, stand er aus der Mitte der Gemeinde auf und nahm einen Speer in seine Hand; (2Mo 6,25; 4Mo 31,6) und er ging dem israelitischen Mann nach in das Innere des Zeltes und durchbohrte die beiden, den israelitischen Mann und die Frau, durch ihren Unterleib. Da wurde die Plage von den Söhnen Israel zurückgehalten. (4Mo 17,13; Jos 7,26; 2Sam 21,14; 1Chr 21,22; Ps 106,29) Und die Zahl der an der Plage Gestorbenen war 24 000. (2Mo 32,35; 4Mo 26,1; 2Sam 24,15; 1Kor 10,8) 10 Und der HERR redete zu Mose und sprach: 11 Der Priester Pinhas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, hat meinen Zorn von den Söhnen Israel abgewendet, indem er in meinem Eifer mitten unter ihnen geeifert hat. So habe ich die Söhne Israel in meinem Eifer nicht vernichtet. (2Mo 20,5; 5Mo 4,24; Hebr 12,29) 12 Darum sprich: Siehe, ich gebe ihm meinen Bund des Friedens. (Mal 2,4) 13 Und ihm und seinen Nachkommen nach ihm wird ein Bund ewigen Priestertums zuteil werden, weil er für seinen Gott geeifert und für die Söhne Israel Sühnung erwirkt hat. - (2Mo 40,15; 4Mo 17,12; 1Kön 19,10; Ps 106,31) 14 Und der Name des getöteten israelitischen Mannes, der mit der Midianiterin getötet wurde, war Simri, Sohn des Salu, der Fürst eines Vaterhauses der Simeoniter; 15 und der Name der getöteten midianitischen Frau war Kosbi, Tochter des Zur; er war Stammhaupt eines Vaterhauses unter den Midianitern. (4Mo 31,8; Jos 13,21) 16 Und der HERR redete zu Mose und sprach: 17 Bedrängt die Midianiter und schlagt sie! (4Mo 31,2; Ri 6,1) 18 Denn sie haben euch bedrängt durch ihre List, womit sie euch überlistet haben in der Sache des Peor und in der Sache der Kosbi, der Tochter eines Fürsten von Midian, ihrer Schwester, die am Tag der Plage wegen des Peor erschlagen wurde. 19 Und es geschah nach der Plage, (4Mo 25,9)