4.Mose 12

Elberfelder Bibel

Und Mirjam und Aaron redeten[1] gegen Mose wegen der kuschitischen Frau, die er genommen hatte; denn er hatte eine kuschitische Frau genommen. (2Mo 2,21; 4Mo 16,2; 4Mo 26,59) Und sie sagten: Hat der HERR nur etwa mit[2] Mose geredet? Hat er nicht auch mit uns geredet? Und der HERR hörte es. (2Mo 4,14; 2Mo 15,20; 4Mo 11,1; Hes 35,13) Der Mann Mose aber war sehr demütig[3], mehr als alle Menschen, die auf dem Erdboden waren. (2Kor 10,1) Da sprach der HERR plötzlich zu Mose und zu Aaron und zu Mirjam: Geht hinaus, ihr drei, zum Zelt der Begegnung! Und sie gingen hinaus, die drei. (4Mo 1,1) Und der HERR kam in einer Wolkensäule herab und stand im Eingang des Zeltes; und er rief Aaron und Mirjam, und die beiden traten hinaus. (4Mo 11,25) Und er sprach: Hört doch meine Worte! Wenn ein Prophet des HERRN unter euch ist, dem will ich mich in einer Erscheinung zu erkennen geben, im Traum will ich mit ihm reden. (1Mo 28,12; 1Sam 3,21; 1Sam 28,6; 2Sam 7,4; 1Kön 3,5; Hi 4,13; Dan 2,19; Dan 7,1; Hos 12,11; Joe 3,1; Sach 1,8) So steht es nicht mit meinem Knecht Mose. Er ist treu in meinem ganzen Haus; (Hebr 3,2) mit ihm rede ich von Mund zu Mund, im Sehen und nicht in Rätselworten, und die Gestalt des HERRN schaut er. Warum habt ihr euch nicht gefürchtet, gegen meinen Knecht, gegen Mose, zu reden? (2Mo 19,19; 2Mo 33,1; 2Mo 34,6; 4Mo 7,89; 5Mo 18,15; 5Mo 34,10) Und der Zorn des HERRN entbrannte gegen sie, und er ging weg. (4Mo 11,10) 10 Und die Wolke wich vom Zelt, und siehe, Mirjam war aussätzig wie Schnee; und Aaron wandte sich zu Mirjam um, und siehe, sie war aussätzig. (2Mo 4,6; 3Mo 13,13; 5Mo 24,9; 2Chr 26,19) 11 Da sagte Aaron zu Mose: Ach, mein Herr, lege doch nicht die Sünde auf uns, durch die wir töricht gehandelt und uns versündigt haben! (2Sam 24,10) 12 Lass Mirjam doch nicht sein wie ein Totgeborenes, dessen Fleisch, wenn es aus seiner Mutter Leib hervorkommt, zur Hälfte verwest ist! 13 Und Mose schrie zu dem HERRN und sagte: Gott, ach, heile sie doch! (2Mo 15,26; 1Kön 13,6; Lk 6,28) 14 Und der HERR sprach zu Mose: Hätte ihr Vater ihr ins Gesicht gespuckt, müsste sie sich nicht sieben Tage lang schämen[4]? Sie soll sieben Tage außerhalb des Lagers eingeschlossen werden, danach soll sie wieder aufgenommen werden. (3Mo 13,4; 4Mo 5,2; 5Mo 25,9) 15 So wurde Mirjam sieben Tage außerhalb des Lagers eingeschlossen; und das Volk brach nicht auf, bis Mirjam wieder aufgenommen worden war. 16 Danach aber brach das Volk von Hazerot auf; und sie lagerten in der Wüste Paran. (4Mo 10,12; 4Mo 33,18)