3.Mose 2

Elberfelder Bibel

Und wenn jemand[1] die Opfergabe eines Speisopfers[2] dem HERRN darbringen will, soll seine Opfergabe Weizengrieß sein; und er soll Öl darauf gießen und Weihrauch darauf legen. (3Mo 6,7; 4Mo 7,13; 4Mo 8,8) Und er soll es zu den Söhnen Aarons, den Priestern, bringen. Er[3] nehme davon seine Hand voll, von seinem Weizengrieß und von seinem Öl samt all seinem Weihrauch, und der Priester lasse die Askara[4] davon auf dem Altar in Rauch aufgehen: ein Feueropfer ist es als wohlgefälliger Geruch[5] für den HERRN. (3Mo 1,9; 3Mo 5,12; 3Mo 24,7; 4Mo 5,26; Phil 4,18) Aber das Übrige vom Speisopfer[6] soll für Aaron und für seine Söhne sein: ein Hochheiliges von den Feueropfern des HERRN. (3Mo 5,13; 3Mo 6,9; 3Mo 7,7; 3Mo 10,12; 3Mo 14,13; 3Mo 21,22; 4Mo 18,9; 1Sam 2,28; Hes 44,29; Hes 46,20) Und wenn du als Opfergabe eines Speisopfers[7] ein Ofengebäck darbringen willst, soll es Weizengrieß sein, ungesäuerte Kuchen, mit Öl gemengt[8], und ungesäuerte Fladen, mit Öl gesalbt. (2Mo 29,2) Und wenn deine Opfergabe ein Speisopfer[9] in der Pfanne ist, soll es Weizengrieß sein, mit Öl gemengt[10], ungesäuert. (3Mo 7,12) Du sollst es in Stücke zerbrechen und Öl darauf gießen: ein Speisopfer[11] ist es. Und wenn deine Opfergabe ein Speisopfer[12] im Topf ist, soll es von Weizengrieß mit Öl gemacht werden. (1Chr 23,29) Und du sollst das Speisopfer[13], das von diesen Dingen gemacht wird, dem HERRN bringen. Man soll es dem Priester überreichen, und er soll es an den Altar tragen. Und der Priester hebe vom Speisopfer[14] dessen Askara[15] ab und lasse es auf dem Altar in Rauch aufgehen: ein Feueropfer ist es als wohlgefälliger Geruch[16] für den HERRN. 10 Das übrige vom Speisopfer[17] aber soll für Aaron und für seine Söhne sein: ein Hochheiliges von den Feueropfern des HERRN. 11 Alles Speisopfer[18], das ihr dem HERRN darbringt, darf nicht aus Gesäuertem gemacht werden; denn von allem Sauerteig und allem Honig sollt ihr für den HERRN nichts als Feueropfer in Rauch aufgehen lassen. (3Mo 6,10) 12 Was die Opfergabe der Erstlinge betrifft, sollt ihr sie dem HERRN darbringen; aber auf den Altar sollen sie nicht kommen als wohlgefälliger Geruch[19]. (3Mo 23,10; 4Mo 15,20; 4Mo 18,12) 13 Alle Opfergaben deines Speisopfers[20] sollst du mit Salz salzen und sollst das Salz des Bundes deines Gottes auf deinem Speisopfer nicht fehlen lassen; bei allen deinen Opfergaben sollst du Salz darbringen. (2Mo 30,35; Hes 43,24; Mk 9,49) 14 Und wenn du dem HERRN ein Speisopfer[21] von den ersten Früchten darbringen willst, sollst du Ähren, am Feuer geröstet, Graupen[22] von Jungkorn, darbringen als Speisopfer von deinen ersten Früchten. (5Mo 26,2) 15 Und du sollst Öl darauf tun und Weihrauch darauf legen: ein Speisopfer[23] ist es. 16 Und der Priester soll die Askara[24] davon in Rauch aufgehen lassen, von seinen Graupen und von seinem Öl, mit all seinem Weihrauch: ein Feueropfer ist es für den HERRN.