Lamentations 5

Elberfelder Bibel

[1]Gedenke, HERR, all dessen, was uns geschehen ist! Schau her und sieh unsere Schmach! (Ps 74:18; Jer 51:51; La 1:9) Unser Erbteil ist Fremden zugefallen, unsere Häuser Ausländern. (Isa 5:17; Eze 7:24) Waisen sind wir geworden, ohne Vater; unsere Mütter sind Witwen gleich. (Ex 22:23) Unser Wasser trinken wir für Geld, unser Holz bekommen wir nur gegen Bezahlung[2]. (Ne 9:36) Unsere Verfolger sitzen uns im Nacken[3]; wir werden müde, aber man lässt uns keine Ruhe[4]. (La 1:3) Ägypten gaben[5] wir die Hand und Assur, um genug Brot zu essen zu haben. (Jer 2:18; La 4:17) Unsere Väter haben gesündigt, sie sind nicht mehr. Wir aber tragen ihre Schuld[6]. (Jer 16:11; Eze 18:2) Sklaven herrschen über uns; da ist niemand, der uns aus ihrer Hand herausreißt. (Ne 5:15; Zec 11:6) Unter Lebensgefahr[7] holen wir unser Brot, bedroht vom Schwert der Wüste. 10 Unsere Haut ist geschrumpft[8] wie von einem Ofen wegen der Qualen des Hungers. (La 4:8) 11 Frauen haben sie in Zion vergewaltigt, Jungfrauen in den Städten Judas. (De 28:30; Zec 14:2) 12 Oberste wurden von ihrer Hand aufgehängt, die Ältesten[9] entehrt. (La 4:16) 13 Junge Männer müssen die Handmühle tragen[10], und Knaben stürzen unter der Holzlast zu Boden. 14 Die Ältesten bleiben vom Tor fern, die jungen Männer von ihrem Saitenspiel. (La 1:4; Ho 2:13) 15 Die Freude unseres Herzens hat aufgehört, in Trauer ist unser Reigen verwandelt. (Job 30:31) 16 Gefallen ist die Krone unseres Hauptes. Wehe uns, dass wir gesündigt haben! (1Sa 7:6; Job 19:9; La 1:18; Mic 6:13; Ro 6:23) 17 Deswegen ist unser Herz krank[11] geworden; wegen dieser Dinge sind unsere Augen verdunkelt, (De 28:65; La 1:22) 18 wegen des Berges Zion, der verödet ist[12]; Füchse streifen auf ihm umher. (2Ki 25:9; Isa 64:9; Jer 9:10; Jer 44:2; Eze 13:4) 19 Du aber, HERR, bleibst in Ewigkeit, dein Thron von Generation zu Generation. (Ps 145:13) 20 Warum willst du uns für immer vergessen, uns verlassen lebenslang[13]? (Ps 13:2; Ps 42:10; Isa 49:14; Jer 14:9) 21 Bring uns zurück, HERR, zu dir, dass wir umkehren! Erneuere unsere Tage, dass sie werden wie früher! (Jer 30:20; Jer 31:18) 22 Oder solltest du uns endgültig verworfen haben, allzu zornig sein über uns?[14] (Ps 74:1; Ps 79:5; Jer 14:19; Eze 24:13)