Josua 1

Elberfelder Bibel

Und es geschah nach dem Tod des Mose, des Knechtes des HERRN, da sprach der HERR zu Josua, dem Sohn des Nun, dem Diener des Mose: (2Mo 24,13; 5Mo 34,5; Neh 8,17) Mein Knecht Mose ist gestorben. So mache dich nun auf und gehe über diesen Jordan, du und dieses ganze Volk, in das Land, das ich ihnen, den Söhnen Israel, gebe! (1Mo 17,8; 5Mo 3,28; Neh 9,23) Jeden Ort, auf den eure Fußsohle treten wird - euch habe ich ihn gegeben, wie ich zu Mose geredet habe. (5Mo 11,24; Jos 14,9) Von der Wüste und diesem Libanon an bis zum großen Strom, dem Strom Euphrat, das ganze Land der Hetiter, und bis zum großen Meer gegen Sonnenuntergang, das soll euer Gebiet sein. (1Mo 15,18; 1Kön 10,29) Es soll niemand vor dir standhalten können, alle Tage deines Lebens. Wie ich mit Mose gewesen bin, werde ich mit dir sein; ich werde dich nicht aufgeben und dich nicht verlassen. (1Mo 39,2; 5Mo 7,24; 5Mo 20,1; 5Mo 31,6; 5Mo 31,23; Jos 3,7; Jos 6,27; Jos 10,8; Jos 21,44; 1Sam 10,7; Apg 18,10) Sei stark und mutig! Denn du, du sollst diesem Volk das Land als Erbe austeilen, das ihnen zu geben ich ihren Vätern geschworen habe. (1Mo 12,7; 4Mo 26,53; 5Mo 1,8; Jos 1,18; Jos 5,6; Jos 10,25; Jos 13,6; Jos 18,3; Jos 21,43; 1Chr 28,20; 2Chr 15,7; 2Chr 20,7; Dan 10,19; Hag 2,4; Apg 7,5; Gal 3,16; 2Tim 2,1) Nur sei recht stark und mutig, dass du darauf achtest, nach dem ganzen Gesetz zu handeln, das mein Knecht Mose dir geboten hat! Weiche nicht davon ab, weder zur Rechten noch zur Linken, damit du überall Erfolg hast[1], wo immer du gehst! (5Mo 4,2; 5Mo 5,32; Jos 11,15; Jos 23,6; Hebr 13,9) Dieses Buch des Gesetzes soll nicht von deinem Mund weichen, und du sollst Tag und Nacht darüber nachsinnen, damit du darauf achtest, nach alledem zu handeln, was darin geschrieben ist[2]; denn dann wirst du auf deinen Wegen zum Ziel gelangen, und dann wirst du Erfolg haben. (5Mo 5,1; 5Mo 17,18; 5Mo 29,8; 2Chr 26,5; Ps 1,2; Ps 119,97; 1Tim 4,15) Habe ich dir nicht geboten: Sei stark und mutig? Erschrick nicht[3] und fürchte dich nicht! Denn mit dir ist der HERR, dein Gott, wo immer du gehst. (5Mo 1,21; Jos 8,1; Jos 10,8; 1Chr 28,20; Jes 8,12; Jer 1,8; Hag 2,5) 10 Da befahl Josua den Aufsehern[4] des Volkes: 11 Geht mitten durch das Lager und befehlt dem Volk und sprecht: Versorgt euch mit Wegzehrung, denn in noch drei Tagen werdet ihr über diesen Jordan ziehen, um hineinzugehen, das Land einzunehmen, das der HERR, euer Gott, euch gibt, es zu besitzen! (5Mo 3,18; 5Mo 9,1; Jos 3,2) 12 Und zu den Rubenitern und den Gaditern und zum halben Stamm Manasse sagte Josua: (Jos 22,1; 1Chr 5,18; 1Chr 26,32) 13 Denkt an das Wort, das Mose, der Knecht des HERRN, euch geboten hat, indem er sagte: Der HERR, euer Gott, schafft euch Ruhe und gibt euch dieses Land! 14 Eure Frauen, eure Kinder und euer Vieh[5] sollen in dem Land bleiben, das Mose euch diesseits[6] des Jordan gegeben hat. Ihr aber, all ihr tüchtigen Krieger, sollt gerüstet vor euren Brüdern hinüberziehen und ihnen helfen, (Jos 4,12) 15 bis der HERR euren Brüdern Ruhe schafft wie euch und auch sie das Land in Besitz nehmen, das der HERR, euer Gott, ihnen gibt. Dann sollt ihr in euer eigenes Land[7] zurückkehren und es besitzen, das Mose, der Knecht des HERRN, euch gegeben hat, diesseits[8] des Jordan, gegen Sonnenaufgang. (4Mo 32,20; 5Mo 3,18; Jos 22,1) 16 Und sie antworteten Josua: Alles, was du uns geboten hast, werden wir tun, und wohin immer du uns sendest, werden wir hingehen. (4Mo 32,25; Esr 10,4) 17 Ganz wie wir Mose gehorcht haben, so werden wir dir gehorchen. Nur möge der HERR, dein Gott, mit dir sein, wie er mit Mose gewesen ist! (4Mo 27,18; 5Mo 34,9; Jos 4,14; 1Sam 17,37; 2Sam 14,17; 1Kön 1,37) 18 Jeder, der sich deinem Befehl[9] widersetzt und nicht auf deine Worte hört in allem, was du uns befiehlst, soll getötet werden. Nur sei stark und mutig! (5Mo 17,12; Jos 1,6; Röm 13,1)