Hiob 11

Elberfelder Bibel

Und Zofar von Naama antwortete und sagte: (Hi 2,11; Hi 20,1) Soll der Wortschwall nicht beantwortet werden[1], oder soll ein Schwätzer[2] recht behalten? (Spr 10,19; Pred 5,1; Jak 1,19) Soll dein Gerede Männer zum Schweigen bringen[3], dass du spotten kannst und niemand dich beschämt? (Hi 34,7) Und du sagtest: Meine Lehre ist lauter, und ich war rein in deinen Augen! (Hi 6,30; Hi 10,7) Aber - möge Gott doch reden und seine Lippen gegen dich auftun (Hi 38,1) und dir die Geheimnisse der Weisheit mitteilen, dass sie wie Wunder sind für menschliche Klugheit[4]! Und erkenne doch, dass Gott dir viel von deiner Schuld übersieht[5]! (Esr 9,13) Kannst du die Tiefen Gottes erreichen oder die Vollkommenheit des Allmächtigen ergründen[6]? (Hi 26,14; Hi 27,11; Hi 35,5; Hi 37,23; Röm 11,33) Himmelhoch sind sie - was kannst du tun? - tiefer als der Scheol - was kannst du erkennen? (Spr 30,4) Länger als die Erde ist ihr Maß und breiter als das Meer. (Hi 33,12; Hi 42,3) 10 Wenn er vorüberzieht und festnimmt und zum Gericht versammelt, wer will ihm dann wehren? (Hi 9,12; Jes 14,27) 11 Denn er erkennt die nichtswürdigen Männer, und er sieht Böses, ohne dass er darauf achten muss.[7] (Ps 33,13) 12 Kann ein Hohlkopf Verstand gewinnen und ein Eselhengst[8] als Mensch geboren werden? 13 Wenn du dein Herz fest ausrichtest und deine Hände zu ihm ausbreitest - (2Mo 9,29; Hi 5,8; Kla 3,41) 14 wenn Böses in deiner Hand ist, so entferne es und lass in deinen Zelten kein Unrecht wohnen! - (1Sam 7,3; 2Kön 17,13; Hi 8,6) 15 ja, dann wirst du dein Gesicht erheben ohne Makel und wirst unerschütterlich[9] sein und dich nicht fürchten. (Hi 22,26; Ps 112,7; 1Joh 3,21) 16 Denn du wirst die Mühsal vergessen, wirst an sie denken wie an vorbeigeflossenes Wasser[10], (1Mo 41,51; Jes 65,16) 17 und heller als der Mittag wird dein Leben aufgehen; mag es finster sein - wie der Morgen wird es werden. (Ps 37,6; Ps 97,11; Jes 58,8) 18 Und du wirst Vertrauen fassen, weil es Hoffnung gibt; und du wirst Ausschau halten, in Sicherheit dich niederlegen. 19 Und du liegst da, und niemand wird dich aufschrecken, und viele werden deine Gunst suchen[11]. (2Chr 20,30; Ps 4,9; Hes 34,28) 20 Aber die Augen der Gottlosen werden versagen. Und jede Zuflucht geht ihnen verloren, und ihre Hoffnung ist, die Seele auszuhauchen. (Hi 3,21; Hi 8,13)