1.Mose 13

Elberfelder Bibel

Und Abram zog aus Ägypten herauf, er und seine Frau und alles, was er hatte, und Lot mit ihm, nach dem Süden[1]. (1Mo 12,9) Und Abram war sehr reich an Vieh, an Silber und an Gold. (1Mo 24,1; 1Mo 26,13; 1Mo 30,43) Und er ging auf seinen Tagemärschen[2] vom Süden[3] bis nach Bethel, bis zu der Stätte, wo im Anfang sein Zelt gewesen war, zwischen Bethel und Ai, zu der Stätte des Altars, den er vorher dort gemacht hatte. Und Abram rief dort den Namen des HERRN an. (1Mo 12,7) Und auch Lot, der mit Abram zog, hatte Schafe und Rinder und Zelte. (1Mo 12,4) Und das Land ertrug es nicht, dass sie zusammen wohnten; denn ihre Habe war groß, und sie konnten nicht zusammen wohnen. (1Mo 36,7) So gab es Streit zwischen den Hirten von Abrams Vieh und den Hirten von Lots Vieh. Und die Kanaaniter und die Perisiter wohnten damals im Land. (1Mo 12,6) Da sprach Abram zu Lot: Lass doch keinen Streit sein zwischen mir und dir und zwischen meinen Hirten und deinen Hirten; wir sind doch Brüder! (1Mo 14,14) Ist nicht das ganze Land vor dir? Trenne dich doch von mir! Willst du nach links, dann gehe ich nach rechts, und willst du nach rechts, dann gehe ich nach links. (1Mo 20,15) 10 Da erhob Lot seine Augen und sah die ganze Ebene[4] des Jordan, dass sie ganz bewässert war - bevor der HERR Sodom und Gomorra zerstört hatte - wie der Garten des HERRN, wie das Land Ägypten, bis nach Zoar hin. (1Mo 19,24; Ps 107,34) 11 Da wählte sich Lot die ganze Ebene[5] des Jordan, und Lot brach auf nach Osten; so trennten sie sich voneinander. 12 Abram wohnte im Land Kanaan, und Lot wohnte in den Städten der Ebene[6] des Jordan und schlug seine Zelte auf bis nach Sodom. (1Mo 14,12; 1Mo 19,1; Offb 11,8) 13 Die Leute von Sodom aber waren sehr böse und sündig vor dem HERRN. (1Mo 18,20; 1Mo 19,13; 1Sam 2,17; Jer 23,14; 2Petr 2,7) 14 Und der HERR sprach zu Abram, nachdem Lot sich von ihm getrennt hatte: Erheb doch deine Augen, und schaue von dem Ort, wo du bist, nach Norden und nach Süden, nach Osten und nach Westen! 15 Denn das ganze Land, das du siehst, dir will ich es geben und deinen Nachkommen für ewig. (1Mo 12,7) 16 Und ich will deine Nachkommen machen wie den Staub der Erde, so dass, wenn jemand den Staub der Erde zählen kann, auch deine Nachkommen gezählt werden. (1Mo 17,2; 1Mo 22,17; 1Mo 28,14; 4Mo 23,10; 2Chr 1,9; Hi 5,25) 17 Mache dich auf, und durchwandere das Land seiner Länge nach und seiner Breite nach! Denn dir will ich es geben. 18 Und Abram schlug seine Zelte auf[7] und ging hin und ließ sich nieder unter den Terebinthen von Mamre, die bei Hebron sind; und er baute dort dem HERRN einen Altar. (1Mo 12,7; 1Mo 14,13; 1Mo 18,1; 1Mo 23,2; 1Mo 35,27; 4Mo 13,22; Jos 15,13; Hebr 11,9)