2.Mose 31

Elberfelder Bibel

Und der HERR redete zu Mose und sprach: Siehe, ich habe mit Namen berufen Bezalel, den Sohn des Uri, des Sohnes Hurs, vom Stamm Juda, (2Mo 38,22; 1Chr 2,20; 2Chr 1,5) und habe ihn mit dem Geist Gottes erfüllt, mit Weisheit, Verstand und Können[1] und für jedes Kunsthandwerk[2], (1Kön 7,13; Spr 2,6) Pläne zu entwerfen[3], um in Gold, Silber und Bronze zu arbeiten. Auch mit der Fertigkeit zum Schneiden von Steinen zum Einsetzen und mit der Holzschnitzerei habe ich ihn begabt, damit er in jedem Handwerk arbeiten kann. (2Chr 2,6) Und ich, siehe, ich habe ihm Oholiab, den Sohn des Ahisamach, vom Stamm Dan, als Mitarbeiter gegeben. Dazu habe ich jedem, der ein weises Herz hat, Weisheit ins Herz gelegt, damit sie alles machen, was ich dir geboten habe: (2Mo 28,3; 2Mo 38,23) das Zelt der Begegnung, die Lade des Zeugnisses, die Deckplatte[4] darauf und alle Geräte des Zeltes; dazu den Tisch und all seine Geräte, den Leuchter aus reinem Gold und all seine Geräte und den Räucheraltar; den Brandopferaltar und all seine Geräte, das Becken und sein Gestell; 10 auch die gewirkten Kleider[5] und die heiligen Kleider[6] für den Priester Aaron und die Kleider seiner Söhne zur Ausübung des Priesterdienstes 11 und das Salböl und das wohlriechende Räucherwerk für das Heiligtum. Nach allem, was ich dir geboten habe, sollen sie es machen. (2Mo 25,40; 2Mo 36,1) 12 Und der HERR redete zu Mose und sprach: 13 Du aber, rede zu den Söhnen Israel und sage ihnen: Haltet nur ja meine Sabbate! Denn sie sind[7] ein Zeichen zwischen mir und euch für all eure Generationen, damit man erkenne, dass ich, der HERR, es bin, der euch heiligt. (3Mo 19,3; 3Mo 20,8; 3Mo 26,2; Hes 20,20) 14 Haltet also den Sabbat, denn heilig ist er euch[8]. Wer ihn entweiht, muss getötet werden, ja, jeder, der an ihm eine Arbeit verrichtet, eine solche Seele soll aus der Mitte seiner Völker[9] ausgerottet werden. (2Mo 30,33; 4Mo 15,35) 15 Sechs Tage soll man seine Arbeit verrichten, aber am siebten Tag ist Sabbat, ein Tag völliger Ruhe[10], heilig dem HERRN. Jeder, der am Tag des Sabbats eine Arbeit verrichtet, muss getötet werden. 16 So sollen denn die Söhne Israel den Sabbat halten, um den Sabbat in all ihren Generationen zu feiern, als ewigen Bund. (Neh 13,15) 17 Er ist ein Zeichen zwischen mir und den Söhnen Israel für ewig. Denn in sechs Tagen hat der HERR den Himmel und die Erde gemacht, am siebten Tag aber hat er geruht und Atem geschöpft. (Hebr 4,4) 18 Und als er auf dem Berg Sinai mit Mose zu Ende geredet hatte, gab er ihm die zwei Tafeln des Zeugnisses, steinerne Tafeln, beschrieben mit dem Finger Gottes. (2Mo 24,12; 2Mo 32,15; 2Mo 34,1; 5Mo 4,13; 5Mo 9,10; 5Mo 10,4; Joh 1,17; 2Kor 3,3)