2.Mose 30

Elberfelder Bibel

Ferner sollst du einen Altar anfertigen zum Räuchern des Räucherwerks, aus Akazienholz sollst du ihn machen: (2Mo 31,8; Hes 41,22; Hebr 9,4) eine Elle seine Länge und eine Elle seine Breite - viereckig[1] soll er sein - und zwei Ellen seine Höhe; seine Hörner sollen aus einem Stück mit ihm sein. Und überzieh ihn mit reinem Gold, seine Platte und seine Wände ringsum sowie seine Hörner, und bringe an ihm ringsum eine goldene Kante an! (2Mo 25,11; 1Kön 6,20; 1Kön 7,48; Offb 8,3; Offb 9,13) Und bringe an ihm unter seiner Kante zwei goldene Ringe an! An seine beiden Seiten[2] sollst du sie anbringen, an seine beiden Wände[3]. Die sollen[4] als Behälter für die Stangen dienen, damit man ihn daran tragen kann. Und stelle die Stangen aus Akazienholz her und überzieh sie mit Gold! Und stelle ihn vor dem Vorhang[5] auf, der an[6] der Lade des Zeugnisses ist, vor der Deckplatte[7], die über dem Zeugnis liegt, wo ich dir begegnen werde. (2Mo 25,22; 2Mo 30,36) Und Aaron soll wohlriechendes Räucherwerk als Rauch aufsteigen lassen. Morgen für Morgen, wenn er die Lampen zurichtet, soll er es als Rauch aufsteigen lassen. (2Mo 30,34; 2Mo 40,27; 3Mo 6,5; 5Mo 33,10; 1Sam 2,28; 1Chr 6,34; 2Chr 2,3; 2Chr 26,18; 2Chr 29,7; Ps 141,2; Lk 1,9) Auch wenn Aaron die Lampen zwischen den zwei Abenden[8] aufsetzt, soll er es als Rauch aufsteigen lassen. Dies sei ein regelmäßiges Räucheropfer[9] vor dem HERRN für all eure Generationen. (Hebr 9,6) Ihr dürft kein fremdes Räucherwerk auf ihm darbringen, auch kein Brandopfer oder Speisopfer; auch Trankopfer dürft ihr nicht auf ihm ausgießen. (3Mo 10,1) 10 Und Aaron soll einmal im Jahr an seinen Hörnern Sühnung vollziehen mit dem Blut des Sündopfers der Versöhnung; einmal im Jahr soll er Sühnung an ihm vollziehen, für all eure Generationen: Hochheilig ist er dem HERRN. (3Mo 16,18; Hebr 9,7) 11 Und der HERR redete zu Mose und sprach: 12 Wenn du die Gesamtzahl der Söhne Israel aufnimmst nach ihren Gemusterten, dann sollen sie bei ihrer Musterung ein jeder dem HERRN ein Lösegeld für sein Leben[10] geben, damit bei ihrer Musterung keine Plage über sie kommt. (4Mo 1,2; 4Mo 31,49; 2Sam 24,4; 1Chr 21,1) 13 Dies sollen sie geben: jeder, der zu den Gemusterten hinübergeht[11], einen halben Schekel, nach dem Schekel des Heiligtums[12], zwanzig Gera der Schekel, einen halben Schekel als Hebopfer für den HERRN. (3Mo 27,3; 4Mo 3,47; 2Kön 12,5) 14 Jeder, der zu den Gemusterten hinübergeht[13], von zwanzig Jahren an und darüber, soll das Hebopfer für den HERRN geben. (Hes 45,12) 15 Der Reiche soll nicht mehr geben und der Geringe nicht weniger als einen halben Schekel, wenn ihr das Hebopfer des HERRN gebt, um für euer Leben[14] Sühnung zu erwirken. (Hi 34,19; Röm 3,22) 16 Und du sollst das Sühngeld vonseiten der Söhne Israel nehmen und es für die Arbeit[15] des Zeltes der Begegnung geben. So soll es den Söhnen Israel zur Erinnerung vor dem HERRN dienen, um Sühnung für euer Leben[16] zu erwirken. (2Mo 38,25; 4Mo 31,54; 2Chr 24,6; Neh 10,33; Mt 17,24) 17 Und der HERR redete zu Mose und sprach: 18 Stelle ein bronzenes Becken und sein bronzenes Gestell her zum Waschen! Das stelle zwischen das Zelt der Begegnung und den Altar, tu Wasser hinein, (2Mo 31,9; 2Mo 40,7; 1Kön 7,23; 2Chr 4,2) 19 und Aaron und seine Söhne sollen ihre Hände und ihre Füße darin[17] waschen! (2Mo 29,4) 20 Wenn sie in das Zelt der Begegnung hineingehen, sollen sie sich mit Wasser waschen, damit sie nicht sterben. Oder wenn sie an den Altar herantreten zum Dienst, um für den HERRN ein Feueropfer als Rauch aufsteigen zu lassen, 21 dann sollen sie ihre Hände und ihre Füße waschen, damit sie nicht sterben. Und das soll für sie eine ewige Ordnung sein, für ihn und seine Nachkommen, für all ihre Generationen. (2Mo 27,21) 22 Und der HERR redete zu Mose und sprach: 23 Du nun, nimm dir Balsamöle bester Art, 500 Schekel von selbst ausgeflossene Myrrhe[18] und die Hälfte davon, 250 Schekel, wohlriechenden Zimt, ferner 250 Schekel Würzrohr (Jes 43,24; Jer 6,20; Hes 27,19) 24 und 500 Schekel Zimtblüten, nach dem Schekel des Heiligtums, dazu ein Hin Olivenöl 25 und mache daraus ein Öl der heiligen Salbung, eine Mischung von Gewürzsalbe, ein Werk des Salbenmischers; es soll ein Öl für die heilige Salbung sein. (2Mo 28,41; 1Kön 1,39; 1Chr 9,30; Ps 133,2) 26 Und du sollst damit das Zelt der Begegnung und die Lade des Zeugnisses salben, 27 auch den Tisch und all seine Geräte, den Leuchter und seine Geräte und den Räucheraltar[19], 28 sowie den Brandopferaltar samt all seinen Geräten, das Becken und sein Gestell. 29 So sollst du diese Dinge heiligen, und sie sollen hochheilig sein; alles, was[20] sie berührt, ist geheiligt[21]. (2Mo 29,37; 2Mo 40,10; 3Mo 8,10; 4Mo 7,1) 30 Auch Aaron und seine Söhne sollst du salben und sie dadurch heiligen, damit sie mir den Priesterdienst ausüben. (2Mo 28,41; 2Mo 29,21) 31 Zu den Söhnen Israel sollst du so reden: Ein Öl der heiligen Salbung soll dies für mich[22] sein, für all eure Generationen. 32 Auf den Leib[23] eines Menschen darf man es nicht gießen, und ihr dürft nichts herstellen, was ihm in seiner Zusammensetzung gleich ist: heilig ist es, heilig soll es euch sein. 33 Wer sonst eine Mischung wie diese herstellt oder etwas davon auf einen Fremden[24] streicht, der soll aus seinen Völkern[25] ausgerottet werden. (1Mo 17,14; 2Mo 12,15; 2Mo 31,14; 3Mo 7,20; 3Mo 17,4; 4Mo 4,18; 4Mo 9,13; Apg 3,23) 34 Und der HERR sprach zu Mose: Nimm dir wohlriechende Stoffe: Staktetropfen, Räucherklaue, wohlriechendes Galbanum[26] und reinen Weihrauch - zu gleichen Teilen soll es sein -, 35 und mache Räucherwerk daraus, eine würzige Mischung, ein Werk des Salbenmischers, gesalzen, rein, heilig. (3Mo 2,13; 3Mo 16,12) 36 Dann zerstoße etwas davon zu Pulver und lege etwas davon vor das Zeugnis in das Zelt der Begegnung, wo ich dir begegnen werde; als Hochheiliges soll es euch gelten. (2Mo 30,6) 37 Was aber das Räucherwerk, das du machen sollst, angeht - in seiner Zusammensetzung dürft ihr keins für euch herstellen; als etwas Heiliges für den HERRN soll es dir gelten. 38 Wer etwas Derartiges macht, um daran zu riechen, der soll aus seinen Völkern[27] ausgerottet werden.