1.Könige 9

Elberfelder Bibel

Und es geschah, als Salomo den Bau des Hauses des HERRN und des Hauses des Königs vollendet hatte, dazu alles, was Salomo gefiel, alles, was er auszuführen wünschte, (1Kön 1,1; 1Kön 3,1; 1Kön 9,10; 2Chr 8,1) da erschien der HERR dem Salomo zum zweiten Mal, wie er ihm in Gibeon erschienen war. (1Kön 3,5) Und der HERR sprach zu ihm: Ich habe dein Gebet und dein Flehen gehört, das du vor mir gefleht hast. Ich habe dieses Haus, das du gebaut hast, geheiligt, um meinen Namen dort niederzulegen für ewig; und meine Augen und mein Herz sollen allezeit dort gegenwärtig sein. (2Mo 29,44; 5Mo 11,12; 1Kön 8,29; 2Kön 20,5; Ps 65,3; Ps 66,19; Ps 116,1; Ps 132,14; Jer 7,10; Joh 4,20; Apg 10,31) Und du, wenn du vor mir lebst, ebenso wie dein Vater David gelebt hat[1] in Lauterkeit des Herzens und in Aufrichtigkeit, indem du nach allem handelst, was ich dir geboten habe, und wenn du meine Ordnungen und meine Rechtsbestimmungen einhältst, (2Sam 22,22; 1Kön 3,3; 2Chr 17,4; Hes 18,9) dann werde ich den Thron deines Königtums über Israel festigen für ewig, so wie ich über deinen Vater David geredet habe, als ich sprach: Es soll dir nicht an einem Mann auf dem Thron Israels fehlen[2]. (1Kön 2,4) Wenn ihr euch aber von mir abwendet[3], ihr und eure Kinder, und meine Gebote und meine Ordnungen, die ich euch vorgelegt habe, nicht einhaltet, sondern hingeht und anderen Göttern dient und euch vor ihnen niederwerft, (1Kön 11,10; Ps 89,31) dann werde ich Israel ausrotten aus dem Land[4], das ich ihnen gegeben habe; und das Haus, das ich meinem Namen geheiligt habe, werde ich von meinem Angesicht wegstoßen. So wird Israel zum Sprichwort und zur Spottrede unter allen Völkern werden. (5Mo 28,37; Jos 23,16; 2Kön 17,23; 2Kön 25,9; Ps 44,15; Jer 7,12; Kla 1,8; Kla 2,17; Hes 5,15; Hes 24,21; Hos 9,3; Mt 23,38) Und dieses Haus wird eine Trümmerstätte werden[5]; jeder, der an ihm vorübergeht, wird sich entsetzen und pfeifen. Und man wird sagen: Warum hat der HERR an diesem Land und an diesem Haus so gehandelt? (5Mo 29,23; 2Kön 22,17; 2Chr 29,8; Jer 22,8; Kla 2,15) Dann wird man sagen: Weil sie den HERRN, ihren Gott, der ihre Väter aus dem Land Ägypten herausgeführt hat, verlassen und sich an andere Götter gehalten haben und sich vor ihnen niedergeworfen und ihnen gedient haben, darum hat der HERR all dieses Unheil über sie gebracht. 10 Und es geschah am Ende der zwanzig Jahre, in denen Salomo die beiden Häuser, das Haus des HERRN und das Haus des Königs, gebaut hatte - (1Kön 7,1; 1Kön 9,1; Esr 5,11) 11 Hiram, der König von Tyrus, hatte Salomo unterstützt mit Zedernholz, mit Wacholderholz und mit Gold ganz nach seinem Wunsch -, damals gab der König Salomo dem Hiram zwanzig Städte im Land Galiläa. (1Kön 5,22) 12 Und Hiram zog von Tyrus aus, um sich die Städte anzusehen, die Salomo ihm gegeben hatte; und sie waren nicht recht in seinen Augen. 13 Und er sagte: Was sind das für Städte, die du mir gegeben hast, mein Bruder! Und er nannte sie "Land Kabul[6]", und so heißen sie bis zum heutigen Tag. 14 Hiram hatte nämlich dem König 120 Talente Gold gesandt. 15 Und dies ist die Sache mit den Zwangsarbeitern, die der König Salomo aushob, um das Haus des HERRN zu bauen sowie sein eigenes Haus und den Millo[7] und die Mauer von Jerusalem und Hazor und Megiddo und Geser - (Jos 11,1; Jos 16,10; 2Sam 5,9; 1Kön 3,1; 1Kön 5,27; 1Kön 11,27) 16 der Pharao, der König von Ägypten, war heraufgezogen und hatte Geser eingenommen und es mit Feuer verbrannt und die Kanaaniter, die in der Stadt wohnten[8], erschlagen und hatte es seiner Tochter, der Frau des Salomo, als Mitgift gegeben! (1Kön 3,1) 17 Und Salomo baute Geser und das untere Bet-Horon (Jos 16,3) 18 und Baalat und Tamar[9] in der Wüste im Land Juda (Jos 19,44; Hes 47,19) 19 und alle Vorratsstädte, die Salomo hatte, und die Wagenstädte und die Pferdestädte und alles, was Salomo sonst noch zu bauen wünschte[10] in Jerusalem und auf dem Libanon und im ganzen Land seiner Herrschaft -: (1Kön 5,6) 20 alles Volk, das übrig geblieben war von den Amoritern, den Hetitern, den Perisitern, den Hewitern und den Jebusitern, die nicht von den Söhnen Israel waren, (Ri 3,3) 21 deren Söhne, die nach ihnen im Land übrig geblieben waren, weil die Söhne Israel an ihnen den Bann nicht hatten vollstrecken können, die hob Salomo als Sklaven zur Zwangsarbeit für seine Bauten aus; und so ist es bis zum heutigen Tag. (Ri 1,27) 22 Aber von den Söhnen Israel machte Salomo keine Sklaven, sondern sie waren Kriegsleute und seine Knechte und seine Obersten und seine Wagenkämpfer[11] und Oberste über seine Streitwagen und seine Pferde. (3Mo 25,39) 23 Dies sind die Obersten der Vögte, die über die Bauarbeiten[12] Salomos gesetzt waren: 550, die über das Volk herrschten, das mit der Arbeit beschäftigt war. 24 Sobald die Tochter des Pharao aus der Stadt Davids in ihr Haus hinaufgezogen war, das er für sie erbaut hatte, da baute er den Millo[13]. (1Kön 7,8) 25 Und Salomo opferte dreimal im Jahr Brandopfer und Heilsopfer[14] auf dem Altar, den er für den HERRN gebaut hatte, und brachte Rauchopfer auf ihm dar, der vor dem HERRN stand. Und er vollendete das Haus[15]. (2Mo 23,14; 1Kön 6,9) 26 Und der König Salomo baute eine Flotte in Ezjon-Geber, das bei Elat am Ufer des Schilfmeeres im Land Edom liegt. (4Mo 33,35; 1Kön 22,49; 2Kön 14,22) 27 Und Hiram schickte auf der Flotte seine Knechte mit, seekundige Schiffsleute, die mit den Knechten Salomos fuhren. (1Kön 10,11) 28 Und sie gelangten nach Ofir und holten von dort Gold, 420 Talente, und brachten es zum König Salomo. (1Mo 10,29; 1Kön 10,14; 1Kön 22,49; 1Chr 29,4; Hi 22,24; Ps 45,10; Pred 2,8)