1.Thessalonicher 5

Elberfelder Bibel

Was aber die Zeiten und Zeitpunkte betrifft, Brüder, so habt ihr nicht nötig, dass euch geschrieben wird. (Apg 1,7) Denn ihr selbst wisst genau, dass der Tag des Herrn so kommt wie ein Dieb in der Nacht. (Mt 24,36) Wenn sie sagen: Friede und Sicherheit!, dann kommt ein plötzliches Verderben über sie, wie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht entfliehen. (Jes 10,3; Jer 4,31; Jer 6,14; Lk 17,26; Lk 21,34) Ihr aber, Brüder, seid nicht in Finsternis, dass euch der Tag wie ein Dieb ergreife; (Kol 1,13) denn ihr alle seid Söhne des Lichtes und Söhne des Tages; wir gehören nicht der Nacht und nicht der Finsternis. (Joh 12,36; Apg 26,18) Also lasst uns nun nicht schlafen wie die Übrigen, sondern wachen und nüchtern sein! (Mt 25,5; Röm 13,11; 1Petr 4,7; 1Petr 5,8) Denn die da schlafen, schlafen bei Nacht, und die da betrunken sind, sind bei Nacht betrunken. (Mt 24,49; Lk 21,34) Wir aber, die dem Tag gehören, wollen nüchtern sein, bekleidet mit dem Brustpanzer des Glaubens und der Liebe und als Helm mit der Hoffnung des Heils[1]. (Röm 13,12; Eph 6,14; Eph 6,17; 1Petr 1,13) Denn Gott hat uns nicht zum Zorn bestimmt, sondern zum Erlangen des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus, (1Thess 1,10; 2Thess 2,13) 10 der für uns gestorben ist, damit wir, ob wir wachen oder schlafen, zusammen mit ihm leben. (Joh 14,19; Röm 5,8; Röm 14,8; 2Kor 5,15) 11 Deshalb ermahnt[2] einander und erbaut einer den anderen, wie ihr auch tut! (1Thess 4,18; Hebr 3,13) 12 Wir bitten euch aber, Brüder, dass ihr die anerkennt[3], die unter euch arbeiten und euch vorstehen im Herrn und euch zurechtweisen, (Röm 12,8; 1Kor 16,16; Hebr 13,17) 13 und dass ihr sie ganz besonders in Liebe achtet um ihres Werkes willen. Haltet Frieden untereinander! (Mk 9,50; 1Tim 5,17) 14 Wir ermahnen euch aber, Brüder: Weist die Unordentlichen zurecht, tröstet[4] die Kleinmütigen, nehmt euch der Schwachen an, seid langmütig gegen alle! (Jes 35,3; Apg 20,35; Röm 14,1; Gal 6,1; Eph 4,2; 2Thess 3,15) 15 Seht zu, dass niemand einem anderen Böses mit Bösem vergelte, sondern strebt allezeit dem Guten nach gegeneinander und gegen alle! (Spr 20,22; Mt 5,44; Röm 12,17; 1Petr 3,9) 16 Freut euch allezeit! (Phil 4,4) 17 Betet unablässig! (Lk 18,1) 18 Sagt in allem Dank! Denn dies ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch. (Eph 5,20; Kol 2,7) 19 Den Geist löscht nicht aus[5]! (Eph 4,30) 20 Weissagungen verachtet nicht, 21 prüft aber alles, das Gute haltet fest! (1Kor 14,29; Phil 1,10; 1Joh 4,1) 22 Von aller Art des Bösen haltet euch fern! (Hi 1,1; Röm 12,9) 23 Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus! (Röm 15,33; 1Thess 3,13; Hebr 4,12) 24 Treu ist, der euch beruft; er wird es auch tun. (1Kor 1,9; 2Thess 3,3) 25 Brüder, betet für uns! (Kol 4,3) 26 Grüßt alle Brüder mit heiligem Kuss! (Röm 16,16) 27 Ich beschwöre euch bei dem Herrn, dass der Brief allen Brüdern vorgelesen werde. (Kol 4,16) 28 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch! (Röm 16,20)