Help

Schlachter 2000

Das vierte Nachtgesicht: Jeschua, der Hohepriester

1 Und er ließ mich den Hohenpriester Jeschua1 sehen, wie er vor dem Engel des Herrn stand; der Satan aber stand zu seiner Rechten, um ihn anzuklagen.
2 Da sprach der Herr zum Satan: Der Herr schelte dich, du Satan; ja, der Herr schelte dich, er, der Jerusalem erwählt hat! Ist dieser nicht ein Brandscheit, das aus dem Feuer herausgerissen ist?
3 Jeschua aber hatte unreine Kleider an und stand doch vor dem Engel.
4 Und er2 begann und sprach zu denen, die vor ihm standen: »Nehmt die unreinen Kleider von ihm weg!« Und zu ihm sprach er: »Siehe, ich habe deine Sünde von dir genommen und lasse dir Festkleider anziehen!
5 Und ich habe geboten: Man setze einen reinen Kopfbund auf sein Haupt!« Da setzten sie den reinen Kopfbund auf sein Haupt und bekleideten ihn mit Gewändern, während der Engel des Herrn dabeistand.
6 Und der Engel des Herrn versicherte dem Jeschua [eindringlich] und sprach:
7 So spricht der Herr der Heerscharen: Wenn du in meinen Wegen wandeln und meinen Dienst eifrig versehen wirst, so sollst du auch mein Haus regieren3 und meine Vorhöfe hüten, und ich will dir Zutritt geben unter diesen, die hier stehen!
8 Höre doch, Jeschua, du Hoherpriester! Du und deine Gefährten, die vor dir sitzen, ja, ihr seid Männer, die als Zeichen dienen!4 Denn siehe, ich lasse meinen Knecht, Sproß5 [genannt], kommen.
9 Denn siehe, der Stein, den ich vor Jeschua gelegt habe — auf den einen Stein sind sieben Augen gerichtet6; siehe, ich grabe seine Inschrift ein, spricht der Herr der Heerscharen, und ich werde die Sünde dieses Landes an einem einzigen Tag entfernen!
10 An jenem Tag, spricht der Herr der Heerscharen, werdet ihr einander einladen unter den Weinstock und unter den Feigenbaum.
1 hebr. Jehoschua = »Der Herr ist Rettung«; gr. Jesus.
2 d.h. der Engel.
3 od. richten.
4 w. ja, gewiß, Männer des Zeichens / Wunders sind sie.
5 hebr. zemach; ein Name des Messias (vgl. Sach 6,12; Jes 4,2; Jer 23,5; 33,15).
6 vgl. Sach 4,10.
© 2016 ERF Medien