Help

Schlachter 2000

Die falschen Propheten müssen sich schämen

1 An jenem Tag wird für das Haus David und für die Einwohner von Jerusalem ein Quell1 eröffnet sein gegen Sünde und Unreinheit.
2 Und es soll geschehen an jenem Tag, spricht der Herr der Heerscharen, da will ich die Namen der Götzen aus dem Land ausrotten, daß sie nicht mehr erwähnt werden; auch die Propheten und den Geist der Unreinheit will ich aus dem Land vertreiben.
3 Und es wird geschehen, wenn einer immer noch weissagen wird, dann werden sein Vater und seine Mutter, seine eigenen Eltern2, zu ihm sagen: »Du sollst nicht am Leben bleiben; denn du hast Lügen geredet im Namen des Herrn!« Und sein Vater und seine Mutter, seine eigenen Eltern, werden ihn durchbohren, weil er geweissagt hat.
4 Und es wird geschehen an jenem Tag, da werden sich die Propheten schämen, jeder über sein Gesicht, wenn er weissagt, und sie werden keinen Mantel aus Ziegenhaar mehr anziehen, um zu täuschen.
5 Und er wird sagen: »Ich bin kein Prophet, ich bin ein Mann, der sein Land bebaut; denn ein Mensch hat mich [als Sklave] gekauft seit meiner Jugend!«
6 Und er wird zu ihm3 sagen: »Was sind das für Wunden in deinen Händen?« — Und er wird antworten: »Die hat man mir geschlagen im Haus meiner Lieben!«

Der geschlagene Hirte, die Läuterung und Begnadigung Israels

7 Schwert, erwache gegen meinen Hirten, gegen den Mann, der mein Gefährte4 ist! spricht der Herr der Heerscharen. Schlage den Hirten, und die Schafe werden sich zerstreuen; und ich will meine Hand den Geringen zuwenden!
8 Und es soll geschehen, spricht der Herr, daß im ganzen Land zwei Drittel ausgerottet werden und umkommen, ein Drittel aber soll darin übrigbleiben.
9 Aber dieses [letzte] Drittel will ich ins Feuer bringen und es läutern, wie man Silber läutert, und ich will es prüfen, wie man Gold prüft. Es wird meinen Namen anrufen, und ich will ihm antworten; ich will sagen: »Das ist mein Volk!« und es wird sagen: »Der Herr ist mein Gott!«
1 Luther: Born.
2 w. seine Erzeuger.
3 Nach Auffassung vieler Ausleger wird diese Frage dem erschienenen Messias aus 12,10 gestellt, der dann auch antwortet und auf den sich eindeutig V. 7 bezieht (vgl. Mt 26,31).
4 od. der mein Gleichgestellter / Nächster ist; andere übersetzen: der mir am nächsten steht.
© 2016 ERF Medien