Help

Schlachter 2000

Aufruf zur Umkehr

1 Im achten Monat des zweiten Jahres des Darius1 erging das Wort des Herrn an Sacharja2, den Sohn Berechjas, des Sohnes Iddos,3 den Propheten, folgendermaßen:
2 Der Herr ist über eure Väter sehr zornig gewesen!
3 Darum sollst du zu ihnen sagen: So spricht der Herr der Heerscharen: Kehrt um zu mir, spricht der Herr der Heerscharen, so will ich mich zu euch kehren! spricht der Herr der Heerscharen.
4 Seid nicht wie eure Väter, denen die früheren Propheten verkündigt und gesagt haben: So spricht der Herr der Heerscharen: Kehrt doch um von euren bösen Wegen und von euren schlimmen Taten! Sie hörten aber nicht und achteten nicht auf mich, spricht der Herr.
5 Wo sind nun eure Väter? Und die Propheten, leben sie ewig?
6 Aber meine Worte und meine Beschlüsse, die ich meinen Knechten, den Propheten, zu verkündigen befohlen habe, haben sie nicht eure Väter getroffen, so daß sie umkehrten und sprachen: »Wie der Herr der Heerscharen sich vorgenommen hatte, uns zu vergelten nach unseren Wegen und nach unseren Taten, so hat er uns auch vergolten«?

Das erste Nachtgesicht: Der Mann zwischen den Myrten

7 Am vierundzwanzigsten Tag des elften Monats — das ist der Monat Sebat —, im zweiten Jahr des Darius, erging das Wort des Herrn an Sacharja, den Sohn Berechjas, des Sohnes Iddos, den Propheten, folgendermaßen:
8 Ich schaute bei Nacht, und siehe, ein Mann ritt auf einem rötlichen Pferd, und er hielt zwischen den Myrten4, die im Talgrund stehen, und hinter ihm her rötliche, fuchsrote und weiße Pferde.
9 Da fragte ich: Mein Herr, was bedeuten diese? Da sprach der Engel, der mit mir redete, zu mir: Ich will dir zeigen, wer diese sind!
10 Und der Mann, der zwischen den Myrten hielt, antwortete und sprach: Das sind die, welche der Herr gesandt hat, die Erde zu durchstreifen!
11 Und sie antworteten dem Engel des Herrn, der zwischen den Myrten hielt, und sprachen: Wir haben die Erde durchstreift, und siehe, die ganze Erde ist still und ruhig!

Verheißungen für Jerusalem

12 Da begann der Engel des Herrn und sprach: Herr der Heerscharen, wie lange willst du dich nicht erbarmen über Jerusalem und über die Städte Judas, über welche du diese 70 Jahre zornig warst?
13 Da antwortete der Herr dem Engel, der zu mir redete, mit gütigen Worten, mit tröstlichen Worten.
14 Und der Engel, der mit mir redete, sprach zu mir: Verkündige und sprich: So spricht der Herr der Heerscharen: Ich eifere für Jerusalem und für Zion mit großem Eifer;
15 und ich bin heftig erzürnt über die selbstsicheren5 Heidenvölker; denn als ich nur ein wenig zornig war, halfen sie zum Unglück!
16 Darum, so spricht der Herr: Ich habe mich Jerusalem wieder voll Erbarmen zugewandt; mein Haus soll darin gebaut werden, spricht der Herr der Heerscharen, und man wird die Meßschnur ausspannen über Jerusalem.
17 Verkündige ferner und sprich: So spricht der Herr der Heerscharen: Meine Städte sollen wiederum von Gutem überfließen, und der Herr wird Zion wieder trösten und Jerusalem wieder erwählen!
1 Der persische König Darius I. Hystaspes regierte 522 bis 485 v. Chr.
2 bed. »Der Herr gedenkt«.
3 Berechja bed. »Der Herr hat gesegnet«, Iddo bed. »Zur festgesetzten Zeit«.
4 Der immergrüne Myrtenbusch galt als Symbol des Friedens und göttlichen Segens und wurde u.a. beim Laubhüttenfest verwendet (vgl. Neh 8,15).
5 od. gleichgültigen / sorglosen.
© 2016 ERF Medien