Help

Schlachter 2000

1 Jauchzt dem Herrn, ihr Gerechten! Den Aufrichtigen ziemt Lobgesang.
2 Preist den Herrn mit der Laute, lobsingt ihm auf der zehnsaitigen Harfe!
3 Singt ihm ein neues Lied, spielt gut mit Posaunenschall!
4 Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig1, und all sein Tun ist Treue.
5 Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist erfüllt von der Güte des Herrn.
6 Die Himmel sind durch das Wort des Herrn gemacht, und ihr ganzes Heer durch den Hauch2 seines Mundes.
7 Er türmt die Wasser des Meeres auf wie einen Damm und sammelt die Fluten in Speicher.
8 Die ganze Erde fürchte den Herrn, und vor ihm scheue sich alles, was auf dem Erdboden wohnt!
9 Denn er sprach, und es geschah; er gebot, und es stand da.
10 Der Herr macht den Ratschluß der Heiden zunichte, er vereitelt die Gedanken der Völker.
11 Der Ratschluß des Herrn bleibt ewig bestehen, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht.
12 Wohl dem Volk, dessen Gott der Herr ist, dem Volk, das er sich zum Erbe erwählt hat!
13 Der Herr schaut herab vom Himmel, er sieht alle Menschenkinder;
14 von der Stätte seiner Wohnung schaut er auf alle Bewohner der Erde.
15 Er, der ihnen allen das Herz gebildet hat, er gibt auch acht auf alle ihre Werke.
16 Einem König ist nicht geholfen mit viel Heeresmacht, ein Held wird nicht gerettet durch große Kraft;
17 das Roß ist trügerisch und kann nicht retten, und trotz seiner großen Stärke kann man nicht entfliehen.
18 Siehe, das Auge des Herrn achtet auf die, welche ihn fürchten, die auf seine Gnade harren,
19 damit er ihre Seele vom Tod errette und sie am Leben erhalte in der Hungersnot.
20 Unsere Seele harrt auf den Herrn; er ist unsere Hilfe und unser Schild.
21 Ja, an ihm wird unser Herz sich freuen, denn wir vertrauen auf seinen heiligen Namen.
22 Deine Gnade, o Herr, sei über uns, wie wir es von dir erhoffen!3
1 od. verläßlich / richtig; w. gerade.
2 hebr. ruach (= Hauch / Wind / Geist).
3 od. gleichwie wir auf dich hoffen / harren.
© 2016 ERF Medien