Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Jerusalems Abfall und Erlösung

1 Schrecklich wird es dir ergehen, du widerspenstige, beschmutzte und gewalttätige Stadt!
2 Sie will nicht hören und nimmt keine Zurechtweisung an. Sie vertraut nicht auf den Herrn und sucht nicht die Nähe ihres Gottes.
3 Ihre Anführer sind in ihrem Herzen wie brüllende Löwen und ihre Richter wie gierige Wölfe am Abend, von deren Beute in der Morgendämmerung nichts mehr übrig ist.
4 Ihre Propheten sind Aufschneider und hinterlistige Männer. Ihre Priester entweihen das Heilige und tun dem Gesetz Gewalt an.
5 Der Herr ist jedoch gerecht in ihrer Mitte, er tut kein Unrecht. Morgen für Morgen stellt er sein Recht in das Licht, sodass es alle sehen können. Aber der Ungerechte kennt keine Scham.
6 »Ich habe viele Völker ausgerottet, ihre Befestigungen1 sind eingerissen. Ich habe ihre Straßen entvölkert, keiner geht dort mehr umher. Ihre Städte sind verwüstet, menschenleer und ohne Bewohner.
7 Ich sagte mir: `Spätestens jetzt werden sie Ehrfurcht vor mir haben! Spätestens jetzt werden sie auf meine Zurechtweisungen hören, damit ihre Wohnung nicht zerstört wird, wie ich es eigentlich bestimmt habe!´ Doch sie sind nur umso eifriger bemüht, noch bösere Taten zu unternehmen.
8 Darum wartet auf mich«, spricht der Herr, »bis zu dem Tag, an dem ich als Ankläger auftreten werde. Denn mein Gericht besteht darin, Völker zu versammeln und Königreiche zusammenzubringen, um meine Wut und meinen brennenden Zorn über sie auszugießen. Dann wird die ganze Erde vom Feuer meines Eifers verschlungen werden.

Verheißungen für Jerusalem und die Völker

9 An jenem Tag werde ich den Völkern reine Lippen schenken, damit sie alle den Namen des Herrn anrufen und ihm Schulter an Schulter dienen können.
10 Mein zerstreutes Volk, das jenseits der Flüsse Kuschs lebt, werden mir meine Verehrer als Opfergabe bringen.
11 Zu dieser Zeit wirst du dich deiner ganzen Taten, mit denen du dich gegen mich aufgelehnt hast, nicht mehr schämen müssen. Denn dann nehme ich die Hochmütigen aus deiner Mitte weg und du wirst in Zukunft auf meinem heiligen Berg nicht mehr anmaßend sein.
12 Und ich werde von dir ein demütiges und armes Volk übrig lassen, das sein Vertrauen allein auf den Namen des Herrn setzt.
13 Die übrig Gebliebenen aus Israel werden kein Unrecht mehr tun und nicht mehr lügen. Kein betrügerisches Wort wird mehr aus ihrem Mund kommen. Sie werden nun wie eine Herde behaglich auf ihrer Weide ruhen und niemand wird sie aufschrecken.«
14 Brich in Jubel aus, Tochter Zion, jauchze, Israel! Sei froh und freue dich von ganzem Herzen, Tochter Jerusalem!
15 Denn der Herr hat die Gerichtsurteile, die über dich verhängt wurden, aufgehoben und deine Feinde beseitigt. Der König Israels, der Herr, ist in deiner Mitte und du wirst nichts Böses mehr sehen.
16 An jenem Tag wird man Jerusalem zurufen: »Fürchte dich nicht, Zion! Lass deine Hände nicht mutlos sinken!
17 Der Herr, dein starker Gott, der Retter, ist bei dir. Begeistert freut er sich an dir. Vor Liebe ist er sprachlos ergriffen und jauchzt doch mit lauten Jubelrufen über dich.
18 Und die betrübt von den Festversammlungen ausgeschlossen waren, die will ich auch sammeln, denn sie gehören doch zu dir - auch, wenn sie noch durch Schande gezeichnet sind.2
19 Schau doch! In dieser Zeit werde ich gegen die vorgehen, die dich unterdrückt haben, aber die zugrunde Gerichteten will ich retten und wer vertrieben war, den will ich wieder nach Hause führen. Und zu deren Beschämung werde ich ihnen auf der Erde neu zu Ansehen und Ehre verhelfen.
20 An jenem Tag werde ich euch sammeln und wieder nach Hause führen. Und dann werde ich euch einen guten Namen geben, einen Ehrennamen unter den Völkern der Erde. Mit euren eigenen Augen werdet ihr es sehen, dass ich euer Schicksal wende. So spricht der Herr!«
1 3,6 Gemeint sind militärische Befestigungen.
2 3,18 Der Sinn dieses Verses ist im Hebr. unklar.
© 2016 ERF Medien