Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Boas heiratet Rut

1 Boas ging zum Stadttor und setzte sich dort hin. Als der andere Loskäufer, von dem er gesprochen hatte, vorbeilief, rief Boas ihm zu: »Komm doch herüber und setz dich zu mir.« Und der Mann kam und setzte sich zu Boas.
2 Dann holte Boas zehn weitere Männer von den Ältesten der Stadt und bat sie ebenfalls Platz zu nehmen. Also setzen sie sich dazu.
3 Boas sagte zu dem Loskäufer der Familie: »Noomi, die aus Moab zurückgekehrt ist, will das Land unseres Verwandten Elimelech verkaufen.
4 Ich dachte, ich sollte dir das sagen und dir einen Vorschlag machen: Wenn du das Land auslösen willst, dann kaufe es jetzt in der Gegenwart der Ältesten meines Volkes und aller, die hier sitzen. Wenn du es jedoch nicht auslösen willst, dann lass es mich wissen, denn es gibt keinen anderen Loskäufer außer dir, und ich bin erst nach dir an der Reihe.« Der Mann antwortete: »Gut, ich werde es auslösen.«
5 Da sagte Boas zu ihm: »Wenn du das Land von Noomi kaufst, erwirbst du damit auch Rut, die moabitische Witwe, und musst sie heiraten, damit ihrem verstorbenen Mann ein Erbe für das Land geboren wird1
6 »Dann kann ich es nicht auslösen«, sagte der Loskäufer, »denn damit würde ich meinen eigenen Besitz gefährden. Übernimm du mein Loskaufrecht; ich kann das Land nicht auslösen.«
7 Bei einem Loskauf- oder Tauschgeschäft war es damals in Israel üblich, sich eine Sandale auszuziehen und sie dem Handelspartner zu geben. Das war die öffentliche Bestätigung für den Vertragsabschluss.
8 Der Loskäufer der Familie zog also seine Sandale aus und sagte zu Boas: »Kauf du das Land.«
9 Darauf sagte Boas zu den Ältesten und zu allen anwesenden Leuten: »Ihr seid Zeugen, dass ich heute den gesamten Besitz Elimelechs, Kiljons und Machlons von Noomi gekauft habe.
10 Zusammen mit dem Land habe ich auch Rut erworben, die moabitische Witwe von Machlon. Sie soll meine Frau werden, damit der Verstorbene einen Erben bekommt, der seinen Namen weiterträgt. So wird sein Name im Kreis seiner Verwandten und unter den Bürgern der Stadt nicht untergehen. Ihr alle seid heute Zeugen dafür.«
11 Da sagten alle, die im Tor zusammen waren, und die Ältesten: »Wir sind Zeugen! Der Herr beschenke die Frau, die jetzt in dein Haus kommt, so reich wie Rahel und Lea, aus denen das ganze Volk Israel hervorgegangen ist! Dein Familienglück soll sich mehren in Efrata und dein Name bedeutend werden in Bethlehem.
12 Und der Herr schenke dir durch diese junge Frau ebenso viele Nachkommen wie unserem Ahnherrn Perez, dem Sohn von Tamar und Juda.«

Die Nachkommen von Boas

13 So heiratete Boas Rut und sie wurde seine Frau. Als er mit ihr schlief, ließ der Herr sie schwanger werden, und sie gebar einen Sohn.
14 Und die Frauen der Stadt sagten zu Noomi: »Gelobt sei der Herr, der dir heute einen Loskäufer geschenkt hat! Sein Name soll in Israel gefeiert werden!
15 Durch dieses Kind sollst du innerlich wieder gesund werden, und im Alter soll es für dich sorgen. Denn es ist der Sohn deiner Schwiegertochter, die dich so sehr liebt und die dir mehr bedeutet als sieben Söhne!«
16 Noomi nahm das Kind und legte es auf ihren Schoß und übernahm die Pflege des Jungen.
17 Die Nachbarinnen sagten: »Jetzt hat Noomi endlich wieder einen Sohn!« Und sie nannten ihn Obed2. Er wurde der Vater von Isai und der Großvater von David.
18 Dies ist der Stammbaum, der mit Perez begann: Perez war der Vater von Hezron.
19 Hezron war der Vater von Ram. Ram war der Vater von Amminadab.
20 Amminadab war der Vater von Nachschon. Nachschon war der Vater von Salmon.
21 Salmon war der Vater von Boas. Boas war der Vater von Obed.
22 Obed war der Vater von Isai. Isai war der Vater von David.
1 4,5 Hebr. um den Namen des Verstorbenen auf seinem Erbbesitz wieder aufleben zu lassen. D. h., der erste Sohn aus dieser Verbindung galt als Nachkomme des Verstorbenen, trug seinen Namen und erbte seinen Besitz. Auf diese Weise blieb das Land in der Familie.
2 4,17 Das bedeutet Diener des Herrn.
© 2016 ERF Medien