Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Ankündigung des Gerichts über Edom

1 Die Prophetie Obadjas: So spricht mein Herr, der Herr, über Edom: Wir haben eine Nachricht vom Herrn gehört, dass ein Bote zu den Völkern geschickt wurde: »Rüstet euch! Wir wollen Edom angreifen!«
2 Siehe, ich werde dich unter den Völkern demütigen. Du wirst verachtet sein!
3 Du bist stolz, weil du hoch oben in den Felsen wohnst. Wer kann mich schon zur Erde hinunterstoßen?, fragt sich der, der in dieser Höhe wohnt.
4 Selbst wenn du dich in die Lüfte erhöbest wie die Adler und dein Nest in den Sternen bautest, werde ich dich hinabstoßen, sagt der Herr.
5 Wenn in der Nacht Diebe oder Räuber kämen, wie ständest du da! Doch sie würden dir nicht alles wegnehmen, sondern nur das, was sie gebrauchen können. Wenn Weinleser zu dir kommen, lassen sie immer etwas zur Nachlese hängen.
6 Doch jeder Winkel und jede Ecke von Esau1 werden durchsucht, jedes Versteck gefunden werden.
7 Deine Freunde werden sich gegen dich wenden. Deine Verbündeten werden dich täuschen und bis an die Grenze treiben. Während sie dein Brot essen, werden sie unter dir eine Schlinge legen: »Es ist keine Einsicht in ihm«.
8 Dann, spricht der Herr, lasse ich die Weisen von Edom und die Erkenntnis im Bergland Esaus untergehen.
9 Die stärksten Krieger von Teman werden sich ängstigen und alle, die in den Bergen von Esau leben, werden wegen des Mordes ausgetilgt werden.

Die Gründe für Edoms Bestrafung

10 Wegen der Grausamkeiten an deinem Bruder Jakob2 bedeckt dich Schande und du wirst für immer ausgelöscht werden.
11 Du hast damals daneben gestanden, als Fremde seine Reichtümer fortschafften und Ausländer durch seine Tore kamen und das Los um Jerusalem warfen. Du warst wie einer von ihnen.
12 Du hättest dich nicht über den Unglückstag deines Bruders freuen dürfen. Du hättest an dem Tag, als Judas Söhne untergingen, auch nicht schadenfroh sein dürfen und dein Mundwerk während ihrer Not weit aufreißen sollen am Tag des Unheils.
13 An ihrem Schreckenstag hättest du nicht durch das Tor meines Volkes kommen und dich über ihr Unglück am Tag seines Verhängnisses freuen dürfen. Auch hättest du ihr Vermögen nicht plündern dürfen am Tag des Unheils.
14 Du hättest nicht an den Wegkreuzungen stehen und ihre Flüchtlinge töten sollen. Und die Überlebenden hättest du am Tag des Unglücks nicht ausliefern dürfen.

Edom wird zerstört und Israel wiederhergestellt

15 Der Tag des Herrn für alle Völker kommt bald! Wie du dich verhalten hast, so wird mit dir umgegangen werden. Deine Untaten werden auf dich selbst zurückfallen.
16 So wie ihr auf meinem heiligen Berg getrunken habt, werden alle Völker schlucken müssen. Ja, sie werden trinken und schlürfen und sein, als hätte es sie nie gegeben.
17 Auf dem Berg Zion aber wird es Rettung geben; er wird eine heilige Stätte sein. Und das Haus Jakob wird sein Erbe wieder in Besitz nehmen.
18 Dann wird das Haus Jakob ein Feuer sein und das Haus Josef eine Flamme, und das Haus Esau wird zu Stroh. Sie werden es anstecken und verbrennen; es wird keine Überlebenden im Haus Esau geben. Denn der Herr hat gesprochen!
19 Dann werden sie das Südland, das Gebirge von Esau, und das Tiefland, das Gebiet der Philister, besetzen. Sie werden die Felder von Ephraim und Samaria erobern. Und die Bewohner von Benjamin werden das Land Gilead einnehmen.
20 Die Zerstreuten des Heeres aus Israel werden das kanaanitische Land bis nach Zarpat erobern. Die Gefangenen aus Jerusalem, die in Serafad sind, werden sich wieder in den Dörfern des Südlandes ansiedeln.
21 Auf den Berg Zion werden Retter ziehen, um über das Gebirge von Esau zu richten. Und der Herr wird König sein!
1 1,6 So auch in 8b.9.18.19.21., Esau ist der Stammvater der Edomiter, vgl. 1. Mose Kap. 36.
2 1,10 Jakob steht für Israel, wie Esau für Edom.
© 2016 ERF Medien