Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Ernteopfer und -abgaben

1 Ihr werdet nun in das Land kommen, das der Herr, euer Gott, euch zum Besitz gibt. Ihr werdet es erobern und euch darin ansiedeln.
2 Nehmt dann ein paar von den ersten Früchten jeder Ernte, die ihr in dem Land einbringt, das der Herr, euer Gott, euch gibt. Legt sie in einen Korb und geht an den Ort, den sich der Herr, euer Gott, erwählt, damit dort sein Name angebetet werde.
3 Geht zum Dienst habenden Priester und sagt zu ihm: `Wir bestätigen dem Herrn, deinem Gott, dass wir wirklich in das Land gekommen sind, das er unseren Vorfahren mit einem Eid versprochen hat.´
4 Danach soll der Priester den Korb aus euren Händen nehmen und vor den Altar des Herrn, eures Gottes, stellen.
5 Dann sollt ihr vor dem Herrn, eurem Gott, sprechen: `Unser Stammvater war ein Aramäer, der umherzog und mit wenigen Männern nach Ägypten ging, um dort zu leben. Doch in Ägypten wurde er zu einem großen und mächtigen Volk.
6 Als die Ägypter uns misshandelten und unterdrückten, indem sie uns zu Sklavenarbeit zwangen,
7 riefen wir zum Herrn, dem Gott unserer Vorfahren. Er hörte unser Rufen und sah unser Elend, unser Leid und unsere Unterdrückung.
8 Deshalb führte uns der Herr mit starker Hand und großer Macht, unter Schrecken erregenden Ereignissen und unter Zeichen und Wundern aus Ägypten.
9 Er brachte uns an diesen Ort und gab uns dieses Land, in dem Milch und Honig überfließen.
10 Und nun, o Herr, bringen wir dir den ersten Teil der Ernte unserer Felder, die du uns geschenkt hast.´ Mit diesen Worten sollt ihr die Erntegaben vor den Herrn, euren Gott, legen und ihn anbeten.
11 Feiert dann zusammen mit den Leviten und den Ausländern, die bei euch wohnen, ein fröhliches Fest, weil der Herr, euer Gott, euch und euren Familien so viel Gutes geschenkt hat.
12 In jedem dritten Jahr sollt ihr den Leviten, Ausländern, Waisen und Witwen den zehnten Teil eurer Ernte geben, damit sie in euren Städten genug zu essen haben.
13 Dann sollt ihr vor dem Herrn, eurem Gott, erklären: `Ich habe diese heilige Gabe aus meinem Haus genommen und sie den Leviten, Ausländern, Waisen und Witwen gegeben, genauso wie du es mir befohlen hast. Ich habe keines deiner Gebote vergessen oder gebrochen.
14 Ich habe nichts davon gegessen, während ich trauerte oder unrein war, und ich habe nichts davon einem Toten gegeben. Ich habe dir, dem Herrn, meinem Gott, gehorcht und alles getan, was du mir befohlen hast.
15 Sieh herab von deiner heiligen Wohnung im Himmel und segne dein Volk, die Israeliten, und das Land, das du uns gegeben hast - ein Land, in dem Milch und Honig fließen -, so wie du es unseren Vorfahren mit einem Eid versprochen hast.´

Haltet die Gebote Gottes!

16 Heute hat der Herr, euer Gott, euch befohlen, alle diese Gesetze und Vorschriften zu halten. Ihr sollt sie von ganzem Herzen und mit ganzer Kraft befolgen.
17 Ihr habt heute dem Herrn erklärt, dass er euer Gott ist und dass ihr euch nach seinen Gesetzen, Geboten und Vorschriften richten wollt, indem ihr nach seinem Willen lebt und auf seine Stimme hört.
18 Der Herr hat heute erklärt, dass ihr sein Volk seid, wie er es versprochen hat, und dass ihr alle seine Gebote befolgen sollt.
19 Er hat erklärt, dass er euch über alle anderen Völker setzen wird, die er gemacht hat. Dann werdet ihr gerühmt, gelobt und geehrt werden. Ihr werdet ein Volk sein, das dem Herrn, eurem Gott, heilig ist, wie er es versprochen hat.«
© 2016 ERF Medien