Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Pflichten der Priester und Leviten

1 Der Herr sprach zu Aaron: »Du, deine Nachkommen und der ganze Stamm Levi sollen für alle Vergehen am Heiligtum verantwortlich sein. Für Verstöße beim Priesterdienst tragen jedoch nur du und deine männlichen Nachkommen die Verantwortung.
2 Die übrigen Leviten, die wie du von Levi abstammen, sollen dir und deinen Nachkommen helfen, den Dienst vor dem Zelt Gottes zu verrichten.
3 Sie sollen deine Pflichten und die Pflichten am Zelt Gottes erledigen. Nur den heiligen Geräten oder dem Altar dürfen sie nicht zu nahe kommen, sonst müssen sie - aber auch ihr - sterben.
4 Die Leviten sollen sich dir anschließen und alle anfallenden Aufgaben am Zelt Gottes erledigen. Kein Unbefugter darf euch helfen.
5 Du und deine männlichen Nachkommen aber sollen den Dienst im Heiligtum und den Dienst am Altar ausüben, damit der Zorn des Herrn sich nie wieder gegen die Israeliten richtet.
6 Ich selbst habe deine levitischen Stammesbrüder aus den Israeliten als Geschenk für euch herausgenommen, damit sie als mir Geweihte den Dienst am Heiligtum ausüben.
7 Du und deine Nachkommen jedoch seid für die priesterlichen Aufgaben und für den Dienst am Altar und im Allerheiligsten zuständig. Ich verleihe euch das Priesteramt als ein Geschenk. Jeder andere, der sich dem Heiligtum nähert, soll getötet werden.«

Unterstützung für die Priester und Leviten

8 Der Herr sprach weiter zu Aaron: »Ich überlasse dir den Teil aller Opfergaben der Israeliten, der nicht verbrannt wird1. Ich gebe ihn dir und deinen Nachkommen als einen Anteil, der euch für alle Zeiten zusteht.
9 Von den besonders heiligen Opfern, die nicht verbrannt werden, soll dir Folgendes zustehen: Von allen Speiseopfern, Sündopfern und Schuldopfern, die sie mir bringen, gehört dieser Teil dir und deinen Söhnen als etwas besonders Heiliges.
10 Ihr sollt ihn an einem besonders heiligen Ort verzehren. Alle männlichen Personen dürfen davon essen und er soll euch heilig sein.
11 Alle Gaben der Israeliten, die sie durch Hin- und Herschwingen darbringen, gehören ebenfalls dir. Ich habe sie dir und allen deinen männlichen und weiblichen Nachkommen als Anteil gegeben. Jeder in deiner Familie, der rein ist, darf davon essen.
12 Außerdem gebe ich dir die Erstlingsgaben, die das Volk dem Herrn bringt - das Beste vom Öl, Traubenmost und Getreide.
13 Alle ersten Früchte ihres Landes, welche die Leute dem Herrn bringen, gehören dir. Jeder in deiner Familie, der rein ist, darf davon essen.
14 Alles, was dem Herrn geweiht wurde2, gehört ebenfalls dir.
15 Jede Erstgeburt vom Mensch und vom Tier, die dem Herrn dargebracht wird, gehört dir. Die Erstgeborenen der Menschen sollst du, genauso wie die Erstgeborenen der unreinen Tiere, stets loskaufen.
16 Sobald das Kind einen Monat alt ist, sollst du es loskaufen, und zwar für fünf Schekel Silber nach dem Gewicht des Heiligtums3 - 20 Gera der Schekel.
17 Die Erstgeborenen eines Rindes, eines Schafs oder einer Ziege darfst du hingegen nicht loskaufen. Sie sind für den Herrn bestimmt. Sprenge ihr Blut an den Altar und verbrenne ihr Fett auf dem Altar als Opfer, das dem Herrn gefällt.
18 Das Fleisch dieser Tiere gehört dir, so wie auch das Bruststück, das durch Hin- und Herschwingen dargebracht wird, und der rechte Schenkel dir gehören.
19 Alle Anteile der heiligen Opfer, welche die Israeliten dem Herrn darbringen, gehören dir und deinen männlichen und weiblichen Nachkommen für alle Zeit. Dieser Bund4 gilt für immer zwischen dem Herrn und dir und deinen Nachkommen.«
20 Weiter sprach der Herr zu Aaron: »Du sollst keinen Erbbesitz im Land der Israeliten erhalten und kein Land dort besitzen. Denn ich bin dein Erbbesitz und dein Anteil inmitten der Israeliten.
21 Den Leviten will ich den zehnten Teil aller Einkünfte5 der Israeliten zum Erbbesitz geben für ihren Dienst, den sie im Heiligtum ausüben.
22 Von nun an dürfen sich die Israeliten nicht mehr dem Zelt Gottes nähern. Andernfalls laden sie Schuld auf sich und müssen sterben.
23 Allein die Leviten sollen im Zelt Gottes Dienst tun und verantwortlich dafür sein. Diese Anordnung gilt für immer für euch und alle kommenden Generationen. Doch die Leviten sollen keinen Erbbesitz unter den Israeliten erhalten,
24 denn ich habe ihnen den zehnten Teil aller Einkünfte der Israeliten zum Erbbesitz gegeben. Dieser zehnte Teil wird als Abgabe für den Herrn erhoben. Deshalb habe ich gesagt, dass sie keinen Grundbesitz unter den Israeliten erhalten sollen.«
25 Dann sprach der Herr zu Mose:
26 »Gib den Leviten folgende Anweisungen: `Wenn ihr den zehnten Teil der Einkünfte von den Israeliten einnehmt, den ich euch als Erbbesitz überlassen habe, sollt ihr ein Zehntel davon - also ein Zehntel des zehnten Teils - dem Herrn als Weihegabe bringen.
27 Der Herr wird es als eure heilige Abgabe betrachten wie das Getreide aus der Tenne oder den Wein aus der Kelter der übrigen Israeliten.
28 So sollt auch ihr von den Abgaben, die ihr von den Israeliten erhaltet, dem Herrn eine Gabe bringen und diesen Anteil des Herrn dem Priester Aaron geben.
29 Von allem, was ihr erhaltet, sollt ihr dem Herrn die Abgabe entrichten und nur die besten Teile der Gaben dafür nehmen.´
30 Richte den Leviten aus: `Wenn ihr den besten Teil davon darbringt, so ist es, als ob er aus euren eigenen Tennen oder Keltern stammte.
31 Danach dürft ihr diese Gaben mit euren Familien an jedem beliebigen Ort verzehren, denn sie sind der Lohn für euren Dienst am Zelt Gottes.
32 Ihr macht euch nicht schuldig und entweiht damit auch nicht die heiligen Gaben der Israeliten, wenn ihr die besten Teile davon abgebt, und müsst deswegen nicht sterben.´«
1 18,8 ... der nicht verbrannt wird wurde zum besseren Verständnis eingefügt.
2 18,14 Hebr. Alles, was mit dem Bann belegt wurde ... Mit dem hier gebrauchten hebr. Ausdruck ist die vollständige Übergabe von Dingen, Tieren oder Menschen an den Herrn gemeint, indem diese entweder vernichtet oder als Opfer dargebracht werden.
3 18,16 Das entspricht ca. 75 g.
4 18,19 Hebr. Salzbund.
5 18,21 Hebr. den Zehnten, so auch in 18,26.
© 2016 ERF Medien