Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Segnungen für den Gehorsam

1 Ihr sollt keine Götzen anfertigen und weder geschnitzte Bilder noch heilige Säulen oder behauene Steine in eurem Land aufstellen, um sie anzubeten. Denn ich bin der Herr, euer Gott.
2 Ihr sollt meine Ruhetage einhalten und Ehrfurcht vor meinem Heiligtum haben. Ich bin der Herr!
3 Wenn ihr euch an meine Vorschriften haltet und meine Gebote befolgt,
4 will ich es immer zur rechten Zeit regnen lassen. Dann wird die Erde ihre Erträge hervorbringen und die Bäume ihre Früchte.
5 Die Dreschzeit wird bis zur Weinlese dauern und die Weinlese bis zur Saatzeit. Ihr werdet mehr als genug zu essen haben und sicher in eurem Land leben.
6 Ich will euch Frieden im Land schenken, sodass ihr ohne Angst schlafen könnt. Ich will die wilden Tiere aus eurem Land jagen und euer Land vor Angriffen schützen.
7 Ja, ihr werdet alle eure Feinde vertreiben und sie werden durch eure Schwerter fallen.
8 Fünf von euch werden 100 in die Flucht schlagen und 100 von euch 10.000! Eure Feinde werden durch eure Schwerter umkommen.
9 Ich werde mich euch zuwenden, euch viele Nachkommen schenken und alle meine Bundeszusagen erfüllen.
10 Ihr werdet so viel Getreide von der Ernte des Vorjahres zu essen haben, dass ihr erst altes Getreide wegwerfen müsst, um Platz für die neue Ernte zu schaffen.
11 Ich will mitten unter euch wohnen und mich nicht mehr voller Abscheu von euch abwenden.
12 Ich will mitten unter euch leben; ich will euer Gott sein und ihr sollt mein Volk sein.1
13 Ich bin der Herr, euer Gott, der euch aus Ägypten geführt hat, damit ihr nicht länger Sklaven der Ägypter seid. Ich habe das Joch der Sklaverei von euren Schultern genommen, sodass ihr aufrecht gehen könnt.

Die Strafen für Ungehorsam

14 Wenn ihr jedoch nicht auf mich hört und meine Gebote nicht befolgt,
15 sondern den Bund mit mir brecht, indem ihr meine Gesetze missachtet und meine Vorschriften gering schätzt und daher nicht alle meine Gebote befolgt,
16 werde ich euch folgendermaßen bestrafen: Ich werde schreckliches Leid über euch kommen lassen, ihr werdet unter unheilbaren Krankheiten und Fieber zu leiden haben, sodass ihr erblindet und langsam dahinsiecht. Vergebens werdet ihr eure Saat aussäen, weil eure Feinde die Ernte essen.
17 Ich werde mich gegen euch wenden, sodass ihr von euren Feinden besiegt werdet. Eure Feinde werden über euch herrschen und ihr werdet auf der Flucht sein, selbst wenn niemand euch verfolgt.
18 Und wenn ihr mir trotzdem nicht gehorcht, werde ich euch siebenmal härter für eure Sünden bestrafen.
19 Ich werde euren großen Stolz brechen, indem ich den Himmel über euch unnachgiebig wie Eisen und die Erde unter euch hart wie Bronze mache.
20 All eure Mühe und Arbeit wird umsonst sein, denn euer Land wird keinen Ertrag bringen und eure Bäume werden keine Früchte tragen.
21 Und wenn ihr euch mir dann immer noch widersetzt und mir nicht gehorchen wollt, werde ich euch wiederum siebenmal härter für eure Sünden bestrafen.
22 Ich werde wilde Tiere auf euch loslassen, die eure Kinder fressen, euer Vieh reißen und so viele von euch töten, dass eure Straßen menschenleer daliegen.
23 Und wenn ihr euch auch dadurch nicht warnen lasst und euch weiterhin gegen mich stellt,
24 werde ich mich persönlich gegen euch stellen und euch wiederum siebenmal härter für eure Sünden bestrafen.
25 Ich werde euch durch das Schwert umkommen lassen, um euch dafür zu bestrafen, dass ihr den Bund mit mir gebrochen habt. Wenn ihr euch in eure Städte zurückzieht, werde ich eine Seuche unter euch ausbrechen lassen und ihr werdet in die Hand eurer Feinde fallen.
26 Ich werde eure Lebensmittelvorräte zur Neige gehen lassen, sodass zehn Frauen ihr Brot in einem einzigen Ofen backen und es anschließend abgewogen und zugeteilt wird. Obwohl ihr noch zu essen habt, werdet ihr nicht satt werden.
27 Wenn ihr mir dann noch immer nicht gehorchen wollt und euch weiterhin gegen mich stellt,
28 werde ich euch im Zorn entgegentreten. Ich werde euch siebenmal härter für eure Sünden bestrafen.
29 Ihr werdet sogar das Fleisch eurer eigenen Söhne und das Fleisch eurer eigenen Töchter essen.
30 Ich werde eure Heiligtümer zerstören und eure Räucheraltäre zerschlagen. Eure Leichen werde ich neben eure leblosen Götzen werfen und ich werde euch verabscheuen.
31 Ich werde eure Städte in Trümmer legen und eure Heiligtümer einreißen; eure Räucheropfer werde ich nicht mehr annehmen.
32 Ja, ich selbst werde euer Land verwüsten. Eure Feinde, die dann darin wohnen, werden darüber entsetzt sein.
33 Ich werde euch unter die Völker zerstreuen und euch mit gezücktem Schwert forttreiben. Euer Land wird zur Wüste und eure Städte werden zu Trümmerhaufen.
34 Während ihr euch im Land eurer Feinde befindet und das Land öde daliegt, wird es für die vergessenen Sabbatjahre entschädigt werden. Dann wird es ruhen und seine Ruhejahre nachholen.
35 Während das Land öde daliegt, wird es die Ruhe haben, die ihr ihm in jedem siebten Jahr, als ihr es bewohntet, versagt habt.
36 Diejenigen von euch, die dann noch übrig sind, werde ich mutlos machen, während sie im Land ihrer Feinde leben. Bereits das Rascheln eines verwelkten Blattes wird sie erschrecken und in die Flucht schlagen, als ob feindliche Krieger ihnen nachjagten: Sie werden fallen, obwohl niemand sie verfolgt.
37 Ja, obwohl niemand sie verfolgt, werden sie übereinander stolpern, als würden sie vor feindlichen Heeren fliehen. Gegen eure Feinde könnt ihr nicht bestehen.
38 Ihr werdet unter Fremden umkommen und im Land eurer Feinde ausgelöscht werden.
39 Und diejenigen von euch, die dann noch übrig sind, werden als Folge ihrer Sünden - und auch als Folge der Sünden ihrer Vorfahren - im Land ihrer Feinde dahinsiechen.
40 Dann schließlich wird mein Volk seine Sünden und die Sünden seiner Vorfahren bekennen. Als sie mir die Treue gebrochen und sich gegen mich gestellt haben,
41 habe auch ich mich gegen sie gestellt und sie ins Land ihrer Feinde gebracht. Wenn sie dann ihre ungehorsamen Herzen demütigen und die Strafe für ihre Sünden annehmen,
42 werde ich mich an meinen Bund mit Jakob, an meinen Bund mit Isaak und an meinen Bund mit Abraham erinnern und werde an das Land denken.
43 Zuerst aber wird das Land seine Sabbatruhe genießen, während mein Volk nicht darin wohnt und es verlassen daliegt. Mein Volk wird die angemessene Strafe für seine Sünden erhalten, denn es hat meine Vorschriften verachtet und meine Gesetze nicht befolgt.
44 Doch auch wenn sie im Land ihrer Feinde leben, will ich sie nicht so verwerfen und verachten, dass ich meinen Bund mit ihnen breche und sie ganz und gar vernichte. Denn ich bin der Herr, ihr Gott.
45 Ich werde mich an meinen Bund mit ihren Vorfahren erinnern, die ich vor den Augen der Völker aus Ägypten geführt habe, um ihr Gott zu sein. Ich bin der Herr!´«
46 Dies sind die Gesetze, Vorschriften und Anweisungen, die der Herr den Israeliten2 durch Mose am Berg Sinai gab.
1 26,12 Vgl. 2. Korinther 6,16.
2 26,46 Hebr. zwischen sich und den Israeliten.
© 2016 ERF Medien