Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Frau aus Schunem kehrt zurück

1 Elisa hatte der Frau, deren Sohn er lebendig gemacht hatte, aufgetragen: »Nimm deine Familie und ziehe an einen anderen Ort, denn der Herr hat beschlossen, Israel eine Hungersnot zu schicken, die sieben Jahre dauern wird.«
2 Und die Frau tat, was der Prophet ihr geraten hatte. Sie nahm ihre Familie und zog für sieben Jahre ins Land der Philister.
3 Als die sieben Jahre vorüber waren, kehrte sie aus dem Land der Philister zurück und ging zum König, um mit ihm über ihr Haus und ihr Land zu reden.
4 Als sie kam, sprach der König gerade mit Gehasi, dem Diener des Propheten. Er hatte ihn aufgefordert: »Erzähl mir noch mehr über die großen Taten, die Elisa vollbracht hat.«
5 Gehasi erzählte ihm, wie Elisa einen Toten ins Leben zurückgeholt hatte. In diesem Augenblick trat die Mutter des Jungen, den er lebendig gemacht hatte, ein, um mit dem König über ihr Haus und ihr Land zu sprechen. »Sieh doch, mein Herr!«, rief Gehasi. »Dies ist ja die Frau, und das ist ihr Sohn - der, den Elisa ins Leben zurückgeholt hat!«
6 Da fragte der König sie und sie bestätigte es. Da wies er einen Mann aus seinem Hofstaat an: »Gib ihr alles zurück, was sie aufgegeben hat, einschließlich dessen, was ihr Land in ihrer Abwesenheit an Ernten eingebracht hat.«

Hasaël ermordet Ben-Hadad

7 Elisa kam nach Damaskus, wo König Ben-Hadad erkrankt war. Dem König wurde zugetragen: »Der Mann Gottes ist hierher gekommen.«
8 Da befahl er Hasaël: »Nimm ein Geschenk für den Mann Gottes mit und bitte ihn, den Herrn zu fragen: `Werde ich wieder gesund werden?´«
9 Hasaël nahm Geschenke mit und belud 40 Kamele mit den besten Erzeugnissen von Damaskus. Damit ging er zu Elisa und sagte: »Dein Diener Ben-Hadad, der König von Aram, schickt mich, um zu fragen: `Werde ich wieder gesund werden?´«
10 Elisa antwortete: »Geh und sage ihm: `Du wirst wieder gesund.´ Aber der Herr hat mir gezeigt, dass er gewiss sterben wird.«
11 Und dann sah Elisa Hasaël starr an, bis diesem sehr unbehaglich zu Mute wurde. Dann begann der Prophet zu weinen.
12 »Warum weint mein Herr?«, fragte Hasaël ihn. Elisa antwortete: »Ich weiß, dass du den Israeliten Schreckliches antun wirst. Du wirst ihre Städte niederbrennen, ihre jungen Männer töten, ihre kleinen Kinder zerschmettern und ihre schwangeren Frauen aufschlitzen!«
13 Da entgegnete Hasaël: »Wie sollte ein Hund wie dein Diener so Großes vollbringen?« Doch Elisa antwortete: »Der Herr hat mir gezeigt, dass du König von Aram werden wirst.«
14 Dann machte er sich wieder auf den Weg. Als Hasaël zurückkam, fragte ihn der König: »Was hat Elisa dir gesagt?« Hasaël antwortete: »Er sagte mir: `Du wirst ganz bestimmt wieder gesund werden.´«
15 Doch am nächsten Tag nahm Hasaël eine Decke, tauchte sie in Wasser und drückte sie dem König aufs Gesicht, bis er tot war. Danach wurde Hasaël König von Aram.

Joram herrscht in Juda

16 Die Herrschaft Jorams, des Sohnes von König Joschafat von Juda, begann im fünften Jahr der Herrschaft König Jorams, des Sohnes Ahabs, in Israel, als Joschafat noch König von Juda war.
17 Er war 32 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte acht Jahre in Jerusalem.1
18 Doch Joram folgte dem Vorbild der Könige Israels und war genauso schlecht wie die Familie Ahabs, denn er hatte eine von Ahabs Töchtern geheiratet. Er tat, was dem Herrn missfiel.
19 Dennoch wollte der Herr Juda nicht endgültig untergehen lassen, weil er einen Bund mit seinem Diener David geschlossen und ihm zugesagt hatte, dass seine Nachkommen für immer herrschen würden2.
20 Während Jorams Herrschaft lehnten sich die Edomiter gegen Juda auf und krönten einen eigenen König.3
21 Joram zog deshalb mit seinen Streitwagen gegen die Stadt Zaïr. Die Edomiter umzingelten ihn und seine Wagenlenker. In der Nacht aber schlug er die Edomiter, sodass sie alle flohen.
22 Doch seither ist Edom von Juda unabhängig. Etwa zur gleichen Zeit fiel auch die Stadt Libna ab.
23 Die übrigen Ereignisse während Jorams Herrschaft und seine Taten sind im Buch der Geschichte der Könige von Juda beschrieben.
24 Als Joram starb, wurde er bei seinen Vorfahren in der Stadt Davids begraben. Nach ihm wurde sein Sohn Ahasja König.

Ahasja herrscht in Juda

25 Die Herrschaft Ahasjas, des Sohnes Jorams, über Juda begann im zwölften Jahr der Herrschaft König Jorams in Israel. König Joram war der Sohn Ahabs.
26 Ahasja war 22 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte ein Jahr in Jerusalem. Seine Mutter war Atalja, eine Enkelin König Omris von Israel.
27 Ahasja folgte dem Beispiel der Herrscherfamilie Ahabs und tat, was dem Herrn missfiel, denn er war durch seine Heirat mit der Familie Ahabs verschwägert.
28 Ahasja führte gemeinsam mit Joram, dem Sohn Ahabs, Krieg gegen König Hasaël von Aram bei Ramot in Gilead. Dabei verwundeten die Aramäer Joram.
29 Er kehrte nach Jesreel zurück, um sich dort von seinen Verletzungen zu erholen, die er in Rama erlitten hatte, als er gegen König Hasaël von Aram gekämpft hatte. Während seines Aufenthalts dort erhielt er Besuch von König Ahasja von Juda, dem Sohn Jorams.
1 8,17+18 Vgl. 2. Chronik 21,5+6.
2 8,19 Hebr. David und seinen Nachkommen für immer eine Leuchte zu geben.
3 8,20-22 Vgl. 2. Chronik 21,8-10a.
© 2016 ERF Medien