Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Hiskias religiöse Reformen

1 Als das Fest vorüber war, zogen die Israeliten, die daran teilgenommen hatten, in die Städte Judas, Benjamins, Ephraims und Manasses und stürzten die heiligen Säulen um, zerschlugen die Ascherabilder und rissen die Höhenheiligtümer und Altäre nieder, bis alles vernichtet war. Danach kehrten sie alle in ihre eigenen Städte und Häuser zurück.
2 Hiskia teilte die Priester und Leviten in Abteilungen ein. Sie sollten die Brand- und Friedensopfer darbringen, den Gottesdienst feiern und den Herrn an den Toren des Tempels loben und ihm danken.
3 Darüber hinaus steuerte der König aus seinem Besitz Opfertiere zu den täglichen Brandopfern am Morgen und am Abend bei sowie zu den Sabbat- und Neumondfeiern und den übrigen Jahresfesten, die das Gesetz des Herrn vorschreibt.
4 Und er forderte die Einwohner Jerusalems auf, den Priestern und Leviten den festgesetzten Teil ihres Einkommens abzuliefern, damit diese sich ganz dem Gesetz des Herrn widmen konnten.
5 Sobald die Anordnung bekannt wurde, brachte das Volk viele Erstlingsfrüchte der Ernte - Korn, neuen Wein, Öl, Honig und andere Feldfrüchte; dazu spendeten sie den Zehnten von allem, was sie besaßen.
6 Auch alle, die in den Städten Judas lebten, brachten den Zehnten von ihren Rindern und Schafen und auch den Zehnten von allem, was für den Herrn, ihren Gott, bestimmt war. Alles wurde an einem Ort gesammelt.
7 Die erste dieser Abgaben wurde im dritten Monat1 abgeliefert, und bis zum siebten Monat2 waren sie damit fertig.
8 Als Hiskia und seine Männer kamen und sahen, wie viel sich angesammelt hatte, dankten sie dem Herrn und seinem Volk der Israeliten.
9 Hiskia wollte von den Priestern und Leviten wissen, woher all die angehäuften Gaben kamen.
10 Der Oberpriester Asarja aus der Familie Zadoks antwortete: »Seit das Volk angefangen hat, Gaben in das Haus des Herrn zu bringen, hatten wir genug zu essen und konnten sogar noch große Vorräte anlegen, denn der Herr hat sein Volk gesegnet. Und die Vorräte siehst du hier.«
11 Hiskia bestimmte, dass Vorratsräume im Haus des Herrn eingerichtet werden sollten, und so geschah es dann auch.
12 Dorthin wurden gewissenhaft alle Spenden und Abgaben gebracht und der Aufsicht des Leviten Konanja übergeben. Sein Bruder Schimi stand ihm zur Seite.
13 Ihnen als Aufseher unterstellt waren Jehiël, Asasja, Nahat, Asaël, Jerimot, Josabad, Eliël, Jismachja, Mahat und Benaja. So bestimmten es König Hiskia und Asarja, der Vorsteher über das Haus Gottes.
14 Der Levit Kore, Sohn von Jimna und Torhüter am Osttor, war für die Gott freiwillig gebrachten Opfer verantwortlich, um sie als Abgaben für den Herrn und als Hochheiliges zu verteilen.
15 Eden, Minjamin, Jeschua, Schemaja, Amarja und Schechanja halfen ihm dabei. Sie teilten aus in den Städten der Priester, entsprechend ihrer Ordnungen, und sorgten dafür, dass alle ihren Anteil erhielten.
16 Das galt auch für alle Männer und Jungen, die älter als drei Jahre und in die Geschlechtsregister eingetragen waren; für alle, die täglich in das Haus des Herrn kamen, um ihre Aufgaben zu erfüllen, wie es ihrer Ordnung entsprach.
17 Auch die Priester, die nach ihren Familien in den Geschlechtsregistern verzeichnet waren, sowie die Leviten, die 20 Jahre und älter waren und entsprechend ihren Aufgaben und Ordnungen eingetragen waren, erhielten ihren Anteil.
18 Alle Familien, die in den Geschlechtsregistern verzeichnet waren, einschließlich der Kleinkinder, Frauen, Söhne und Töchter, wurden berücksichtigt, denn sie alle hatten sich sorgfältig gereinigt.
19 Unter den Priestern, den Nachkommen Aarons, die in den Dörfern außerhalb der Städte wohnten, wurden Männer ernannt, die allen männlichen Mitgliedern der Priesterfamilien und allen Leviten, die in den Geschlechtsregistern verzeichnet waren, ihren Anteil zuwiesen.
20 So sorgte Hiskia für die Verteilung in ganz Juda und tat damit, was dem Herrn, seinem Gott, gefiel und gut war in seinen Augen.
21 In allem, was er für das Haus Gottes tat, und in seinem aufrichtigen Bemühen, das Gesetz und die Gebote zu halten, suchte Hiskia seinen Gott von ganzem Herzen. Und ihm glückte alles, was er unternahm.
1 31,7a Dieser Monat des hebr. Mondkalenders fällt gewöhnlich in den Mai/Juni.
2 31,7b Dieser Monat des hebr. Mondkalenders fällt gewöhnlich in den Sept./Okt.
© 2016 ERF Medien