Help

Neue Genfer Übersetzung

Das Ende des reichen Betrügers

1 Für den Dirigenten. Ein kunstvoll gestaltetes Lied. Von David.
2 Der Edomiter Doëg hatte Saul aufgesucht und ihm verraten: »David ist gekommen und befindet sich im Haus von Ahimelech.«
3 Was prahlst du so mit deiner Bosheit, du großer Held? Gottes Gnade hat Bestand für alle Zeit!
4 Alles, was du im Sinn hast, ist das Verderben anderer, deine Zunge gleicht einem geschliffenen Schermesser, du Betrüger!
5 Du liebst das Böse und nicht das Gute, die Lüge mehr als das ehrliche und hilfreiche Wort.//
6 Mit deinen Worten Unheil anzurichten – das gefällt dir, du betrügerisches Großmaul!
7 So wird nun Gott dich für immer vernichten: Er wird dich packen und aus deinem Zuhause herausreißen, dich entwurzeln aus der Welt der Lebenden.//
8 Das werden die sehen, die nach Gottes Willen leben, und ehrfürchtiges Staunen wird sie erfassen. Erleichtert werden sie dann lachen und sagen:
9 »Seht ihr, so geht es dem, der seine Zuflucht nicht bei Gott gesucht hat. Lieber vertraute er auf seinen großen Reichtumund baute auf List und Tücke.«
10 Ich aber gleiche einem Ölbaum, der beim Haus Gottes grünt und blüht, immer und ewig vertraue ich auf Gottes Güte.
11 Ich werde dir, ´Herr`, ewig danken für das, was du getan hast. Voll Zuversicht hoffe ich auf dich, ja, dein Name steht für einen gütigen Gott – das bezeuge ich vor allen, die dir treu sind.
© 2016 ERF Medien