Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Lutherbibel 1984

Weisheit und Torheit laden zum Mahle

1 Die Weisheit hat ihr Haus gebaut und ihre sieben Säulen behauen.
2 Sie hat ihr Vieh geschlachtet, ihren Wein gemischt und ihren Tisch bereitet
3 und sandte ihre Mägde aus, zu rufen oben auf den Höhen der Stadt:
4 »Wer noch unverständig ist, der kehre hier ein!«, und zum Toren spricht sie:
5 »Kommt, esst von meinem Brot und trinkt von dem Wein, den ich gemischt habe!
6 Verlasst die Torheit, so werdet ihr leben, und geht auf dem Wege der Klugheit.«
7 Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon, und wer den Gottlosen zurechtweist, holt sich Schmach.
8 Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse; rüge den Weisen, der wird dich lieben.
9 Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.
10 Der Weisheit Anfang ist die Furcht des HERRN, und den Heiligen erkennen, das ist Verstand.
11 Denn durch mich werden deine Tage viel werden und die Jahre deines Lebens sich mehren.
12 Bist du weise, so bist du's dir zugut; bist du ein Spötter, so musst du's allein tragen.
13 Frau Torheit ist ein unbändiges Weib, verführerisch, und weiß nichts von Scham.
14 Sie sitzt vor der Tür ihres Hauses auf einem Thron auf den Höhen der Stadt,
15 einzuladen alle, die vorübergehen und richtig auf ihrem Wege wandeln:
16 »Wer noch unverständig ist, der kehre hier ein!«, und zum Toren spricht sie:
17 »Gestohlenes Wasser ist süß, und heimliches Brot schmeckt fein.«
18 Er weiß aber nicht, dass dort nur die Schatten wohnen, dass ihre Gäste in der Tiefe des Todes hausen.
© 2016 ERF Medien