Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Lutherbibel 2017

Die Assyrer werden geschlagen

1 Als nun die Leute in den Zelten das hörten, gerieten sie darüber ganz außer sich
2 und wurden von Furcht und Zittern befallen, sodass es keinen mehr bei dem anderen hielt. Alle liefen sie auseinander und suchten ihr Heil in der Flucht auf allen Wegen in der Ebene und im Gebirge.
3 Auch diejenigen, die ihr Lager im Gebirge rings um Betulia aufgeschlagen hatten, wandten sich zur Flucht. Da aber stürzten sich alle Krieger der Israeliten auf sie.
4 Und Usija sandte Boten nach Betomestajim und Choba und Kola und in das ganze Gebiet Israels, die von den Ereignissen berichteten, damit sich alle auf die Feinde stürzen und sie vollständig aufreiben sollten.
5 Als die Israeliten das hörten, fielen sie einmütig über die Feinde her und schlugen sie bis nach Choba. Ihnen schlossen sich die aus Jerusalem und dem Gebirge an, denn es war ihnen berichtet worden, was sich im Lager der Feinde ereignet hatte. Die aus Gilead und Galiläa schnitten ihnen den Weg ab und fügten ihnen schwere Verluste zu, bis sie über das Gebiet von Damaskus hinaus geflohen waren.
6 Die übrigen Bewohner von Betulia fielen über das Lager der Assyrer her, plünderten es und machten reiche Beute.
7 Was sie aber übrig ließen, nahmen die Israeliten in Besitz, als sie vom Kampf zurückkehrten. Auch die Dörfer und Höfe im Gebirge wie in der Ebene machten reiche Beute.
8 Und Jojakim, der Hohepriester, und der Ältestenrat der Israeliten kamen aus Jerusalem, um anzuschauen, was der Herr den Israeliten Gutes getan hatte, und um Judit zu sehen und ihr Frieden zu wünschen.
9 Als sie zu ihr kamen, priesen sie Judit einmütig und sprachen zu ihr: Du bist die Krone Jerusalems, du bist der Stolz Israels, du bist der Ruhm unseres Volkes.
10 Mit eigner Hand hast du dies alles vollbracht. Du hast Gutes an Israel getan, und Gott hatte Gefallen daran. Gepriesen seist du in Ewigkeit vor dem Herrn, dem Allmächtigen. Und das ganze Volk sprach: Amen!
11 Das Volk plünderte das Lager dreißig Tage lang. Und Judit gaben sie das Zelt des Holofernes und alle silbernen Geräte, die Liegen, die Gefäße und seine gesamte Einrichtung. Und sie nahm es und bepackte ihr Maultier. Dann spannte sie ihre Wagen an und belud sie.
12 Und alle Frauen aus Israel liefen herbei, um sie zu sehen. Sie priesen sie, und einige tanzten im Reigen. Und Judit nahm Zweige in ihre Hände und gab davon auch den Frauen, die bei ihr waren.
13 Sie alle bekränzten sich mit Ölzweigen, und Judit ging her vor dem ganzen Volk im Reigen und führte die Frauen an. Und es folgten alle Männer Israels unter Waffen, mit Kränzen auf dem Haupt und mit Hymnen auf den Lippen.
14 Und Judit stimmte vor Israel dieses Loblied an, und das ganze Volk fiel in den Lobgesang ein.
© 2016 ERF Medien