Help

Hoffnung für alle

Niemand muss verzweifeln!

1 Von David. Er verfasste dieses Lied, nachdem er sich vor Abimelech wahnsinnig gestellt hatte und darum weggejagt wurde.1
2 Ich will den Herrn allezeit preisen; nie will ich aufhören, ihn zu rühmen.
3 Mit Leib und Seele lobe ich ihn; wer entmutigt ist, soll es hören und sich freuen!
4 Preist mit mir diesen großen Herrn, lasst uns gemeinsam seinen Namen bekannt machen!
5 Als ich den Herrn um Hilfe bat, antwortete er mir und befreite mich von meinen Ängsten.
6 Wer zum Herrn aufschaut, der strahlt vor Freude, und sein Vertrauen wird nie enttäuscht.
7 Ich war am Ende, da schrie ich zum Herrn, und er hörte mich; aus aller Bedrängnis hat er mich befreit.
8 Der Engel des Herrn stellt sich schützend vor alle, die Gott ernst nehmen, und bringt sie in Sicherheit.
9 Probiert es aus und erlebt selbst, wie gut der Herr ist! Glücklich ist, wer bei ihm Zuflucht sucht!
10 Begegnet dem Herrn mit Ehrfurcht, alle, die ihr zu ihm gehört! Denn wer ihn ernst nimmt, der muss keinen Mangel leiden.
11 Selbst kräftige junge Löwen finden manchmal keine Beute und müssen hungern, wer aber dem Herrn gehorcht, dem fehlt es an nichts.
12 Ihr jungen Leute, hört mir zu! Ich will euch zeigen, wie ihr dem Herrn dienen könnt!
13 Wollt ihr das Leben genießen und gute Tage erleben?
14 Dann passt auf, was ihr redet: Lügt nicht und verleumdet niemanden!
15 Wendet euch ab von allem Bösen und tut Gutes! Setzt euch unermüdlich und mit ganzer Kraft für den Frieden ein!
16 Denn Gott sieht mit Freude auf solche Menschen und wird ihre Gebete erhören.
17 Alle jedoch, die Böses tun, werden seinen Zorn zu spüren bekommen. Er sorgt dafür, dass niemand mehr an sie denkt, sobald sie gestorben sind.
18 Wenn aber aufrichtige Menschen zu ihm rufen, hört er sie und rettet sie aus jeder Not.
19 Der Herr ist denen nahe, die verzweifelt sind, und rettet jeden, der alle Hoffnung verloren hat.
20 Zwar bleiben auch dem, der treu zu Gott steht, Schmerz und Leid nicht erspart; doch aus allem befreit ihn der Herr!
21 Vor schwerem Schaden bewahrt er ihn, kein Knochen soll ihm gebrochen werden.
22 Wer Böses tut, den bringt seine Bosheit um; und wer den Aufrichtigen hasst, muss die Folgen tragen.
23 Doch der Herr erlöst alle, die ihm von Herzen dienen. Niemand, der bei ihm Zuflucht sucht, muss sein Strafgericht fürchten.
1 Vgl. 1.Samuel 21, 11-16. Der dort genannte Achisch, König von Gat, trägt hier die Würdebezeichnung für Philisterkönige "Abimelech", d. h. "Königsvater".
© 2016 ERF Medien