Help

Hoffnung für alle

Du hast mir das Leben neu geschenkt!

1 Ich liebe den Herrn, denn er hat mich erhört, als ich zu ihm um Hilfe schrie.
2 Ja, er hat sich zu mir herabgeneigt; mein Leben lang will ich zu ihm rufen!
3 Ich war schon gefangen in den Klauen des Todes, Angst vor dem Grab überfiel mich, ich war völlig verzweifelt.
4 Da schrie ich laut zum Herrn, ich flehte ihn an: "O Herr, rette mein Leben!"
5 Wie gnädig ist der Herr! Was er verspricht, das hält er auch. Unser Gott ist voll Erbarmen!
6 Er beschützt alle, die sich selbst nicht helfen können. Ich war in großer Gefahr, doch der Herr hat mir herausgeholfen!
7 Nun sage ich mir: "Werde wieder ruhig! Der Herr hat dir Gutes erwiesen!"
8 Ja, er hat mich vor dem sicheren Tod errettet. Meine Tränen hat er getrocknet und mich vor dem Untergang bewahrt.
9 Ich darf am Leben bleiben, in seiner Nähe.
10 Mein Vertrauen zu ihm blieb unerschüttert, auch als ich zugeben musste: "Jetzt weiß ich nicht mehr aus noch ein!",
11 auch als ich bestürzt ausrief: "Keinem Menschen kann man vertrauen!"
12 Wie soll ich dem Herrn nun danken für all das Gute, das er mir getan hat?
13 Beim Opfermahl will ich vor allen den Kelch erheben als Zeichen meines Dankes. Denn der Herr hat mich gerettet - das allein will ich bekennen!1
14 So will ich vor Gottes Volk erfüllen, was ich dem Herrn versprochen habe.
15 Der Herr bewahrt alle, die ihn lieben, denn in seinen Augen ist ihr Leben wertvoll2.
16 Gott, du bist mein Herr, und ich diene dir, wie meine Mutter es schon tat. Du hast mich den Klauen des Todes entrissen.
17 Deshalb will ich dir ein Dankopfer bringen; laut will ich bekennen, dass du mein Herr bist.
18-19 Vor deinem ganzen Volk - auf dem Vorhof des Tempels mitten in Jerusalem - will ich dir, Herr, meine Gelübde erfüllen. Halleluja!
1 Wörtlich: Ich will den Becher des Heils erheben und den Namen des Herrn anrufen.
2 Wörtlich: denn kostbar ist in den Augen des Herrn der Tod seiner Frommen.
© 2016 ERF Medien