Help

Hoffnung für alle

Jona in Ninive

1 Zum zweiten Mal sprach der Herr zu Jona:
2 "Geh in die große und mächtige Stadt Ninive, und verkünde den Menschen dort die Botschaft, die ich dir auftrage!"
3 Diesmal machte sich Jona auf den Weg nach Ninive, wie der Herr es ihm befohlen hatte. Die Stadt war so groß, dass man drei Tage brauchte, um sie zu durchqueren.
4 Jona ging in die Stadt hinein, und nachdem er einen Tag lang gelaufen war, rief er: "Noch vierzig Tage, dann legt Gott Ninive in Schutt und Asche!"
5 Da glaubten die Einwohner von Ninive an Gott. Sie beschlossen zu fasten, und alle, von den einflussreichsten bis zu den einfachen Leuten, zogen als Zeichen ihrer Reue Kleider aus Sacktuch an.
6 Auch dem König von Ninive war Jonas Botschaft ausgerichtet worden. Er stieg von seinem Thron und legte sein Herrschergewand ab. Stattdessen zog er Trauerkleider an und setzte sich in die Asche.
7 In der ganzen Stadt ließ er ausrufen: "Hört, was der König und die führenden Männer anordnen: 'Niemand darf etwas essen oder trinken, weder die Menschen noch die Rinder und Schafe.
8 Menschen und Tiere sollen Trauertücher tragen und laut zu Gott schreien. Jeder muss von seinen falschen Wegen umkehren! Keiner darf dem anderen mehr Unrecht tun!
9 Vielleicht lässt sich Gott noch umstimmen und hat Erbarmen mit uns; vielleicht wendet er seinen Zorn von uns ab, und wir kommen mit dem Leben davon.'"
10 Gott sah, dass die Menschen von ihren falschen Wegen umkehrten. Da ließ er das angedrohte Unheil nicht über sie hereinbrechen.
© 2016 ERF Medien