Help

Hoffnung für alle

Rache an den Midianitern

1 Der Herr sprach zu Mose:
2 "Rächt euch an den Midianitern für das, was sie euch angetan haben! Danach wirst du sterben."
3 Mose rief das Volk zusammen und sagte: "Rüstet eure Truppen zum Kampf! Wir greifen die Midianiter an! Jetzt bekommen sie vom Herrn, was sie verdienen.
4 Jeder Stamm soll tausend Soldaten bereitstellen."
5 Da wählten die israelitischen Stämme insgesamt 12000 Männer aus.
6 Mose sandte sie unter der Führung von Pinhas los, dem Sohn des Priesters Eleasar. Er hatte Gegenstände aus dem Heiligtum und die Signaltrompeten bei sich.
7 Wie der Herr es befohlen hatte, kämpften die Israeliten gegen die Midianiter und töteten alle Männer,
8 darunter auch die fünf midianitischen Könige Ewi, Rekem, Zur, Hur und Reba. Außerdem brachten sie Bileam, den Sohn Beors, mit dem Schwert um.
9 Die Frauen und Kinder nahmen sie gefangen, dazu erbeuteten sie die Viehherden und den ganzen Besitz der Midianiter.
10 Sie verbrannten die Städte und Zeltdörfer
11 und brachten alle Menschen, Tiere und den erbeuteten Besitz
12-13 zum Lager Israels in der moabitischen Steppe am Jordan, gegenüber von Jericho. Mose, der Priester Eleasar und die führenden Männer des Volkes kamen ihnen aus dem Lager entgegen.
14 Mose ärgerte sich über die Heerführer, die den Befehl über hundert oder tausend Mann hatten.
15 Er fragte sie: "Habt ihr etwa die Frauen am Leben gelassen?
16 Dabei sind sie es doch gewesen, die unser Volk mit ihrem Götzen Peor vom Herrn weggelockt haben! Sie waren es, die Bileams bösen Plan in die Tat umgesetzt haben! Sie sind schuld daran, dass der Herr unser Volk so hart gestraft hat!
17 Tötet sie! Tötet auch alle männlichen Kinder!
18 Lasst nur die Mädchen am Leben, die noch unberührt sind. Sie sollen euch gehören.
19 Jeder von euch, der einen Menschen getötet oder eine Leiche berührt hat, muss sieben Tage lang draußen vor dem Lager bleiben. Er soll sich am dritten und siebten Tag mit geweihtem Wasser von seiner Sünde reinigen. Das gilt sowohl für euch als auch für die Gefangenen.
20 Reinigt auch eure Kleidung und alles, was aus Fell, Ziegenhaut oder Holz ist!"
21 Dann erklärte der Priester Eleasar den heimgekehrten Männern noch einmal die Reinigungsvorschriften, die Mose vom Herrn empfangen hatte. Er sagte:
22 "Alles, was aus Gold, Silber, Bronze, Eisen, Zinn oder Blei ist
23 und deshalb nicht verbrennen kann, müsst ihr ins Feuer halten, damit es rein wird. Besprengt es danach mit Reinigungswasser. Alles andere, das im Feuer verbrennen würde, sollt ihr in Wasser tauchen.
24 Wascht am letzten Tag der Woche auch eure Kleidung. Dann seid ihr wieder rein und dürft ins Lager zurückkommen."

Die Beute wird verteilt

25 Der Herr sprach zu Mose:
26 "Zähl die Gefangenen und die Tiere, die ihr erbeutet habt. Der Priester Eleasar und die Stammesoberhäupter sollen dir dabei helfen.
27 Gib die Hälfte der Beute den Männern, die gekämpft haben, die andere Hälfte dem übrigen Volk.
28 Von beiden Hälften sollst du je einen Anteil für mich zurückbehalten. Ich möchte von dem, was die Soldaten erhalten, je einen von 500 Menschen und je ein Tier von 500 Rindern, Eseln, Schafen und Ziegen bekommen.
29 Dieser Anteil an der Beute soll ein Opfer für mich sein und den Priestern gehören; übergib ihn Eleasar!
30 Von der anderen Hälfte, die das übrige Volk bekommt, soll je einer von 50 Menschen und je eins von 50 Tieren für mich zurückbehalten werden. Gib sie den Leviten, die den Dienst im heiligen Zelt verrichten."
31 Mose und der Priester Eleasar taten, was der Herr gesagt hatte.
32-34 Sie zählten insgesamt 675000 Schafe und Ziegen, 72000 Rinder und 61000 Esel.
35 Außerdem waren 32000 Mädchen, die noch unberührt waren, gefangen genommen worden.
36-40 Die Soldaten erhielten von allem die Hälfte, also 337500 Schafe oder Ziegen, 36000 Rinder und 30500 Esel; von den Mädchen bekamen sie 16000. Dem Herrn überließen sie 675 Schafe und Ziegen, 72 Rinder, 61 Esel, dazu 32 Mädchen.
41 Diesen Anteil gab Mose dem Priester Eleasar, wie der Herr es befohlen hatte.
42-47 Die andere Hälfte der Beute bekam das übrige Volk, das nicht gekämpft hatte. Mose gab je eins von 50 Mädchen und Tieren den Leviten, die den Dienst im Heiligtum verrichteten. So hatte es der Herr angeordnet.

Die Heerführer bringen ein Opfer dar

48 Die Heerführer, die den Befehl über hundert oder tausend Soldaten hatten, kamen zu Mose
49 und berichteten ihm: "Herr, wir haben unsere Leute durchgezählt und festgestellt, dass nicht ein einziger Mann fehlt.
50 Wir wollen dem Herrn dafür mit einem Opfer danken und ihm alles geben, was uns an Goldschmuck in die Hände gefallen ist: Armbänder, Armreife, Siegelringe, Ohrringe und Halsschmuck. Wir hoffen, dass der Herr uns dann unsere Schuld vergibt."
51 Mose und Eleasar nahmen das Gold entgegen. Es waren kunstvoll gearbeitete Schmuckstücke,
52 die insgesamt rund 200 Kilogramm wogen. Die Heerführer hatten sie selbst erbeutet.
53 Auch die anderen Soldaten hatten Gold aus dem Krieg mitgebracht, sie behielten es jedoch für sich.
54 Mose und Eleasar brachten das Gold, das die Heerführer opfern wollten, ins Heiligtum. Es sollte ein Zeichen dafür sein, dass der Herr sich an sein Volk erinnerte.
© 2016 ERF Medien