Help

Hoffnung für alle

1 Der Herr antwortete Mose: "Bald wirst du sehen, was ich mit dem Pharao mache! Ich werde ihn dazu zwingen, mein Volk gehen zu lassen. Wenn er meine Macht spürt, wird er sogar froh sein, euch loszuwerden!"

Gott wiederholt seinen Auftrag an Mose

2 Gott sprach noch einmal zu Mose: "Ich bin der Herr!
3 Euren Vorfahren Abraham, Isaak und Jakob bin ich als 'der allmächtige Gott' erschienen, aber meinen Namen 'der Herr' habe ich ihnen nicht offenbart.
4 Ich habe mit ihnen meinen Bund geschlossen und versprochen, ihnen das Land Kanaan zu geben, in dem sie als Fremde gelebt haben.
5 Nun habe ich gehört, wie die Israeliten als Sklaven der Ägypter stöhnen. Ich habe an meinen Bund mit ihnen gedacht.
6 Darum richte den Israeliten aus: Ich bin der Herr! Ich will euch von eurer schweren Arbeit erlösen und euch von der Unterdrückung durch die Ägypter befreien. Mit starker Hand werde ich die Ägypter strafen und mein Urteil an ihnen vollstrecken. Euch aber werde ich retten.
7 Ich nehme euch als mein Volk an, und ich will euer Gott sein. Ja, ihr sollt erkennen, dass ich der Herr, euer Gott, bin, der euch aus der Sklaverei Ägyptens befreit!
8 Ich bringe euch in das Land, das ich Abraham, Isaak und Jakob mit einem Eid versprochen habe. Ich will es euch für immer schenken, denn ich bin der Herr!"
9 Mose berichtete den Israeliten, was der Herr gesagt hatte, aber sie hörten nicht auf ihn. Sie waren erschöpft von der schweren Arbeit. Ihr Mut war gebrochen, ihre Hoffnung erloschen.
10 Da sagte der Herr zu Mose:
11 "Geh zum Pharao, dem König von Ägypten! Er soll die Israeliten aus dem Land ziehen lassen!"
12 "Ach, Herr", wandte Mose ein, "wenn mir schon die Israeliten nicht geglaubt haben, wie sollte dann der Pharao auf mich hören? Ich bin einfach ein zu schlechter Redner!"
13 Doch der Herr sprach erneut mit Mose und Aaron und beauftragte sie, noch einmal mit den Israeliten und dem ägyptischen König zu reden; denn sie sollten das Volk Israel aus Ägypten herausführen.

Moses und Aarons Herkunft

14 Dies sind die Sippenoberhäupter Israels, die in Ägypten lebten: Ruben, der älteste Sohn Jakobs, war der Vater von Henoch, Pallu, Hezron und Karmi. Von ihnen stammten vier Sippen ab, die sich nach ihnen nannten.
15 Die Sippen des Stammes Simeon gingen auf Simeons Söhne zurück: Jemuël, Jamin, Ohad, Jachin, Zohar und Schaul, dessen Mutter eine Kanaaniterin war.
16 Die Söhne Levis - in der Reihenfolge ihrer Geburt - waren: Gerschon, Kehat und Merari. Ihr Vater Levi wurde 137 Jahre alt.
17 Gerschon hatte zwei Söhne: Libni und Schimi; von ihnen stammen die gleichnamigen Sippen ab.
18 Kehats Söhne hießen Amram, Jizhar, Hebron und Usiël. Kehat wurde 133 Jahre alt.
19 Merari hatte zwei Söhne: Machli und Muschi. Dies waren die Sippen des Stammes Levi, nach ihrer Herkunft geordnet.
20 Amram heiratete Jochebed, die Schwester seines Vaters; sie hatten zwei Söhne: Aaron und Mose. Amram wurde 137 Jahre alt.
21 Jizhars Söhne hießen Korach, Nefeg und Sichri.
22 Usiëls Söhne waren Mischaël, Elizafan und Sitri.
23 Aaron heiratete Elischeba, eine Tochter Amminadabs und Schwester Nachschons. Sie hatten vier Söhne: Nadab, Abihu, Eleasar und Itamar.
24 Korachs Söhne waren Assir, Elkana und Abiasaf. Nach ihnen wurden die Sippen der Korachiter benannt.
25 Aarons Sohn Eleasar heiratete eine Tochter Putiëls; sie hatten einen Sohn namens Pinhas. Dies waren die Familienoberhäupter der Leviten, nach Sippen geordnet.
26 Mose und Aaron, die Söhne Amrams, waren es, denen der Herr befahl: "Führt die Israeliten aus Ägypten heraus, nach Stammesverbänden geordnet!"
27 Diese beiden Männer redeten mit dem König von Ägypten, damit er die Israeliten freiließ.

Gott sendet Mose und Aaron

28-29 Der Herr sprach zu Mose in Ägypten: "Ich bin der Herr! Richte dem Pharao, dem König von Ägypten, alles aus, was ich dir sage!"
30 Mose wandte ein: "Ach, Herr, ich bin so ein schlechter Redner! Wie sollte da der Pharao auf mich hören?"
© 2016 ERF Medien