Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Hoffnung für alle

Anweisungen für die Errichtung des Heiligtums

1 Der Herr sprach zu Mose:
2 "Am 1. Tag des 1. Monats sollst du das heilige Zelt errichten.
3 Stell die Bundeslade mit den Gesetzestafeln hinein, und häng den Vorhang davor!
4 Dann bring den Tisch für die geweihten Brote hinein, und stell die Gefäße darauf, die zu ihm gehören. Auch den Leuchter sollst du hineintragen und die Lampen darauf setzen.
5 Stell den goldenen Räucheropferaltar vor die Bundeslade, und häng den Vorhang vor den Zelteingang!
6 Der Brandopferaltar muss draußen vor dem Eingang zum heiligen Zelt stehen.
7 Das Wasserbecken sollst du zwischen dem heiligen Zelt und dem Altar aufstellen und mit Wasser füllen.
8 Lass die Abgrenzung des Vorhofs errichten, und häng den Vorhang am Eingang des Vorhofs auf!
9 Dann sollst du mit dem Salböl das heilige Zelt und alle Gegenstände darin besprengen. So werden sie mir geweiht und sind heilig.
10 Besprenge außerdem den Brandopferaltar und alles, was dazugehört! Dann wird er besonders heilig sein.
11 Auch das Wasserbecken und sein Untergestell soll auf diese Weise mir geweiht werden.
12 Nun führe Aaron und seine Söhne an den Eingang des Heiligtums, und wasche sie dort mit Wasser!
13 Leg Aaron die heiligen Priestergewänder an, und salbe ihn, damit er mir geweiht wird und mir als Priester dient.
14 Dann lass seine Söhne herantreten und ihre Leinengewänder anziehen.
15 Auch sie müssen gesalbt werden wie Aaron, um ihr Priesteramt ausüben zu können. Durch die Salbung werden sie und später auch alle ihre Nachkommen für immer zu Priestern geweiht!"

Das Heiligtum wird errichtet

16 Mose führte alles so aus, wie der Herr es ihm befohlen hatte.
17 Am 1. Tag des 1. Monats, genau ein Jahr nachdem die Israeliten Ägypten verlassen hatten, wurde das heilige Zelt errichtet.
18 Mose ließ die Sockel aufstellen und die Platten darauf setzen. Dann brachte man die Querbalken an und stellte die Säulen für die Vorhänge auf.
19 Die Zeltdecke wurde über die Wände gespannt und mit den anderen Decken überdacht, genau nach der Anweisung des Herrn.
20 Mose legte die Gesetzestafeln in die Bundeslade, steckte die Tragstangen durch die Ringe und legte die Deckplatte darauf.
21-22 Er ließ die Bundeslade ins Zelt bringen und hängte den Vorhang davor, wie der Herr es angeordnet hatte. An die Nordseite des Zeltes, vor den Vorhang, der die Bundeslade verdeckte, stellte man den Tisch.
23 Mose legte die Brote, die dem Herrn geweiht waren, auf den Tisch, wie der Herr es befohlen hatte.
24 Gegenüber, an der Südseite, stellte er den Leuchter auf
25 und setzte die Lampen darauf, ganz nach der Anweisung des Herrn.
26 Den goldenen Altar ließ er im Zelt vor dem Vorhang aufstellen
27 und verbrannte ein wohlriechendes Räucheropfer darauf. So hatte es der Herr angeordnet.
28 Dann hängte Mose den Vorhang am Zelteingang auf.
29 Draußen vor den Eingang stellte man den Brandopferaltar, und Mose brachte auf ihm ein Brand- und ein Speiseopfer dar, wie der Herr es befohlen hatte.
30 Zwischen dem heiligen Zelt und dem Altar ließ Mose das Becken aufstellen und goss Wasser hinein,
31 damit er, Aaron und dessen Söhne sich darin die Hände und Füße waschen konnten.
32 Jedes Mal wenn sie das Zelt betreten oder auf dem Altar ein Opfer darbringen wollten, wuschen sie sich. Sie befolgten damit die Weisung des Herrn.
33 Schließlich wurde auch noch die Abgrenzung des Vorhofs rings um das heilige Zelt und den Altar errichtet, und Mose hängte den Vorhang am Eingang zum Vorhof auf. So vollendete Mose den Bau des Heiligtums.

Gottes Herrlichkeit erfüllt das Heiligtum

34-35 Da kam die Wolke auf das heilige Zelt herab, und die Herrlichkeit des Herrn erfüllte das Heiligtum, so dass Mose nicht hineingehen konnte.
36 Immer wenn sich die Wolke vom Zelt erhob, brachen die Israeliten auf.
37 Erhob sie sich nicht, blieben die Israeliten, wo sie waren, bis die Wolke weiterzog.
38 Tagsüber stand die Wolke über dem heiligen Zelt, und nachts leuchtete sie vor den Augen aller Israeliten wie Feuer. So blieb es während der ganzen Zeit, in der das Volk Israel umherzog.
© 2016 ERF Medien