Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Hoffnung für alle

Besuch des Timotheus in Thessalonich

1 Wir hielten es einfach nicht länger aus, ohne Nachricht von euch zu sein. Deswegen entschlossen wir uns, allein in Athen zu bleiben
2 und unseren Bruder Timotheus zu euch zu schicken. Er dient ja Gott, indem er die rettende Botschaft von Christus verkündet. Timotheus nun sollte euch ermutigen und in eurem Glauben stärken,
3 damit ihr bei allem, was ihr augenblicklich erleiden müsst, standhaft bleibt. Ihr wisst ja selbst, dass wir als Christen leiden müssen.
4 Das haben wir euch schon gesagt, als wir bei euch waren. Und jetzt wisst ihr es aus eigener Erfahrung.
5 Nun wollte ich aber genau wissen, wie es euch geht, und darum habe ich Timotheus zu euch geschickt. Er sollte mir berichten, ob euer Glaube all diesen Angriffen standgehalten hat oder ob euch der Versucher zu Fall bringen konnte. Dann allerdings wäre all unsere Arbeit vergeblich gewesen.
6 Doch jetzt ist Timotheus zurückgekehrt. Er hat uns gute Nachrichten von eurem Glauben und eurer Liebe gebracht und uns erzählt, dass ihr uns nicht vergessen habt, ja, dass ihr euch ein Wiedersehen ebenso sehnlich wünscht wie wir.
7 Von eurem Glauben zu hören hat uns in unserer eigenen Not und Bedrängnis getröstet.
8 Jetzt haben wir wieder neuen Lebensmut, weil ihr unbeirrt beim Herrn bleibt.
9 Wie sollen wir Gott nur dafür danken, dass er uns durch euch so viel Freude schenkt!
10 Tag und Nacht bitten wir ihn um ein Wiedersehen mit euch. Denn wie gern würden wir euch helfen, dass ihr im Glauben weiter vorankommt.
11 So warten wir jetzt darauf, dass Gott, unser Vater, und Jesus, unser Herr, uns recht bald zu euch führen.
12 Euch aber schenke der Herr immer größere Liebe zueinander und zu allen anderen Menschen; eine Liebe, wie wir sie auch für euch empfinden.
13 So werdet ihr innerlich stark, ihr lebt ganz für Gott, unseren Vater, und könnt frei von aller Schuld vor ihn treten, wenn Jesus, unser Herr, kommt mit allen, die zu ihm gehören.
© 2016 ERF Medien