Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Der Übergang über den Jordan

1 Am nächsten Morgen brach Josua mit dem ganzen Volk von Schittim aus auf und zog mit ihnen bis an den Jordan. Dort schlugen sie ihr Lager auf.
2 Am dritten Tag schickte Josua wieder die Aufseher durchs Lager
3 und ließ den Befehl ausgeben: »Wenn ihr seht, dass die Priester aus dem Stamm Levi die Bundeslade des Herrn, eures Gottes, aus dem Lager tragen, dann brecht auf und zieht hinter ihr her!
4 Sie wird euch den Weg zeigen; ihr seid ihn ja noch nie gegangen. Kommt der Lade aber nicht zu nahe, sondern haltet einen Abstand von etwa tausend Schritten!«
5 Weiter sagte Josua zum Volk: »Macht euch bereit! Sorgt dafür, dass ihr rein seid, wie der Herr es von seinem Volk verlangt. Denn morgen wird der Herr ein Wunder für euch tun.«
6 Am nächsten Tag befahl Josua den Priestern: »Nehmt die Bundeslade und geht vor uns her durch den Jordan!« Da hoben sie die Bundeslade auf ihre Schultern und gingen dem Volk voran.
7 Der Herr aber sagte zu Josua: »Von heute ab werde ich dich vor dem ganzen Volk Israel groß machen. Sie sollen merken, dass ich dir beistehe, wie ich Mose beigestanden habe.
8 Befiehl den Priestern, die die Bundeslade tragen: ›Sobald ihr den ersten Schritt ins Wasser des Jordans getan habt, bleibt stehen!‹«
9 Da rief Josua das Volk zu sich und sagte: »Hört, was der Herr, euer Gott, euch sagen lässt:
10-13 Wählt zwölf Männer aus, von jedem Stamm einen! Die Bundeslade des Herrn, dem die ganze Erde gehört, wird voranziehen und euch einen Weg durch den Jordan bahnen. Sobald die Priester, die sie tragen, ihre Füße ins Jordanwasser setzen, wird kein Wasser mehr nachfließen. Der Fluss wird sich weiter oben anstauen wie vor einem Damm. Daran sollt ihr erkennen, dass ihr einen lebendigen Gott habt. Er wird sein Versprechen halten und die Völker des Landes vor euch vertreiben: die Kanaaniter, Hetiter, Hiwiter, Perisiter, Girgaschiter, Amoriter und Jebusiter.«
14 Nun brach das Volk auf, um den Jordan zu überschreiten. An der Spitze des Zuges gingen die Priester mit der Bundeslade.
15 Es war gerade Frühjahr; um diese Zeit führt der Jordan so viel Wasser, dass er über die Ufer tritt. In dem Augenblick, als die Priester den Fuß ins Wasser setzten,
16 staute sich der Fluss weit oben bei dem Ort Adam in der Nähe von Zaretan1 und das Wasser unterhalb der Stauung lief zum Toten Meer ab. So konnte das ganze Volk trockenen Fußes bei Jericho durch den Jordan gehen.
17 Die Priester aber blieben mit der Bundeslade im Flussbett stehen, bis alle sicher auf der anderen Seite angekommen waren.
1 Aus dem Jahr 1267 n.Chr. berichtet ein arabischer Historiker, dass sich der Jordan durch den Einsturz eines Stückes vom Steilufer an genau derselben Stelle für 10 Stunden gestaut habe. Der biblische Bericht legt keinen Wert auf eine »natürliche« Erklärung. Er sieht in dem Vorgang ein Eingreifen Gottes für sein Volk, ähnlich seinem rettenden Eingreifen am Schilfmeer (4,23; Ex 14,22).
© 2016 ERF Medien