Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Das Grundgebot: Gott über alles lieben

1 Ich sage euch jetzt die Gesetze und Rechtsbestimmungen, die der Herr, euer Gott, euch gegeben hat. Ihr sollt sie euch einprägen, damit ihr danach handelt, wenn ihr das Land in Besitz genommen habt, in das ihr jetzt hinüberzieht.
2 Nehmt den Herrn, euren Gott, ernst und befolgt stets seine Anweisungen, die ich euch heute sage, ihr und eure Kinder und die Kinder eurer Kinder. Tut es euer Leben lang, dann wird der Herr euch auch ein langes Leben schenken.
3 Höre nun seine Gebote, Volk Israel, und befolge sie, damit es dir gut geht und du ein großes Volk wirst in dem Land, das von Milch und Honig überfließt, so wie der Herr, der Gott eurer Vorfahren, euch das versprochen hat.
4 Höre, Israel! Der Herr ist unser Gott, der Herr und sonst keiner.1
5 Darum liebt ihn von ganzem Herzen, mit ganzem Willen und mit aller Kraft.
6 Behaltet die Gebote im Gedächtnis, die ich euch heute verkünde!
7 Prägt sie euren Kindern ein und sagt sie euch immer wieder vor – zu Hause und auf Reisen, wenn ihr euch schlafen legt und wenn ihr erwacht.
8 Bindet sie euch zur ständigen Erinnerung an den Arm und auf die Stirn.
9 Schreibt sie auf die Türpfosten eurer Häuser und auf die Tore eurer Städte.

Gott niemals vergessen

10 Der Herr, euer Gott, bringt euch jetzt in das Land, das er euch zum Besitz geben will, wie er das euren Vorfahren Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat. Ihr werdet dort große und schöne Städte vorfinden, die ihr nicht selbst gebaut habt,
11 und Häuser voll von Besitz, den ihr nicht selbst erworben habt, Brunnen, die ihr nicht gegraben, und Weinberge und Olivenhaine, die ihr nicht angelegt habt. Wenn es euch dann gut geht und ihr euch satt essen könnt,
12 dann gebt Acht, dass ihr den Herrn nicht vergesst, der euch aus Ägypten herausgeführt hat, wo ihr Sklaven gewesen seid!
13 Nehmt den Herrn, euren Gott, ernst und gehorcht ihm! Schwört nur bei seinem Namen!
14 Lauft nicht hinter den Göttern her, die die Völker rings um euch verehren.
15 Der Herr, euer Gott, ist ein leidenschaftlich liebender Gott, der von euch ungeteilte Liebe erwartet;2 wenn ihr ihm nicht treu bleibt, fordert ihr seinen Zorn heraus und er wird euch ausrotten.
16 Stellt seine Geduld nicht auf die Probe, wie ihr es bei Massa getan habt.
17 Gehorcht seinen Befehlen, beachtet sorgfältig die Gebote und Weisungen, die er euch gegeben hat.
18 Tut das, was vor ihm recht und gut ist. Dann wird es euch gut gehen und ihr werdet das gute Land in Besitz nehmen, das der Herr euren Vorfahren versprochen hat.
19 Ihr werdet dann alle eure Feinde aus dem Land vertreiben, wie er es zugesagt hat.

Die großen Taten Gottes weitersagen

20 Wenn eure Kinder später fragen, wozu all die Weisungen, Gebote und Rechtsbestimmungen gut sind, die ihr vom Herrn, eurem Gott, bekommen habt,
21 dann gebt ihnen zur Antwort: »Als Sklaven mussten wir dem König von Ägypten dienen, doch der Herr befreite uns mit seinem starken Arm.
22 Wir haben mit eigenen Augen gesehen, wie er durch seine Staunen erregenden Wundertaten Verderben über den Pharao und seine Familie und über alle Ägypter brachte.
23 Uns aber hat er aus Ägypten herausgeführt und hierher gebracht, um uns das Land zu geben, das er unseren Vorfahren versprochen hatte.
24 Er hat uns befohlen, ihn, unseren Gott, ernst zu nehmen und alle diese Gebote zu befolgen, damit es uns gut geht und er uns am Leben erhalten kann, wie das heute tatsächlich der Fall ist.
25 Unser Tun findet beim Herrn Anerkennung,3 wenn wir alles genau befolgen, was er, unser Gott, uns befohlen hat.«
1 Der hebräische Text kann auf zwei Weisen gedeutet werden: »Der Herr ist unser Gott, der Herr allein«, oder: »Der Herr, unser Gott, ist ein Herr« (d.h., er darf nur an einem einzigen Ort verehrt werden; vgl. Dtn 12). Zum Gottesnamen siehe Sacherklärung »«.
2 ein leidenschaftlich ...: wörtlich ein »eifersüchtiger« Gott.
3 Unser Tun ...: wörtlich Es wird unsere sein.
© 2016 ERF Medien