Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Letzte Warnungen und Grüße

1 Ich besuche euch jetzt zum dritten Mal. Denkt an den Grundsatz: »Aufgrund von zwei oder drei Zeugenaussagen wird der Schuldspruch gefällt.«
2 Für die von euch, die früher gesündigt haben, und für alle anderen wiederhole ich jetzt aus der Ferne, was ich schon während meines zweiten Besuches1 angekündigt habe: Wenn ich das nächste Mal komme, gibt es keine Schonung!
3 Da habt ihr dann den gewünschten Beweis dafür, dass Christus durch mich spricht. Christus ist euch gegenüber nicht schwach, sondern erweist unter euch seine Kraft.
4 Als er am Kreuz starb, war er schwach. Aber jetzt lebt er durch Gottes Kraft. Auch ich2 bin mit Christus schwach. Aber ich werde mit ihm leben und mich stark erweisen euch gegenüber aus Gottes Kraft.
5 Anstatt mich zu prüfen, prüft lieber euch selbst, ob ihr überhaupt noch im Glauben steht! Tretet ihr den Beweis an, dass ihr euch bewährt habt, statt von mir einen zu verlangen!3 Ihr müsst ja doch an euch selbst erkennen können, ob Jesus Christus noch in eurer Mitte ist. Wenn er es nicht ist, dann habt ihr versagt!
6 Ich hoffe nur, ihr werdet noch einsehen, dass ich jedenfalls nicht versagt habe.
7 Ich bete zu Gott, dass ihr keinerlei Böses und Verwerfliches tut. Nicht, damit ich dann dastehe als der, der Recht behalten und sich durchgesetzt hat! Nein, wenn nur ihr das Gute tut, will ich gern auch weiterhin wie ein Schwächling und Versager dastehen.
8 Denn ich kann ja nichts gegen die Wahrheit der Guten Nachricht ausrichten, sondern nur für sie.
9 Deshalb freue ich mich, wenn ich schwach bin und ihr stark seid. Genau darum bete ich zu Gott: Ich bitte ihn, dass er euch wieder zurechtbringt.
10 Dies alles schreibe ich euch, solange ich noch fern von euch bin. Ich möchte nicht streng mit euch umgehen müssen, wenn ich komme. Die Vollmacht, die der Herr mir gab, habe ich nicht bekommen, um die Gemeinde zu zerstören, sondern um sie aufzubauen.
11 Im Übrigen, Brüder und Schwestern,4 freut euch! Nehmt meine Worte zu Herzen und lasst euch wieder auf den rechten Weg bringen. Seid einer Meinung und lebt in Frieden miteinander. Dann wird Gott, der uns seine Liebe und seinen Frieden schenkt, bei euch sein.
12 Grüßt einander mit dem Friedenskuss! Die ganze Gemeinde hier5 lässt euch grüßen.
13 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft stiftende Kraft des Heiligen Geistes6 sei mit euch allen!
1 Auf diesen Besuch blickt 1,23–2,5 zurück.
2 ich: wörtlich wir (ebenso in Vers 7-9 und 12,19); siehe Anmerkung zu 1,4.
3 statt von mir ...: verdeutlichender Zusatz, ebenso zu Beginn des Verses Anstatt mich zu prüfen und lieber.
4 Siehe Anmerkung zu 1,8.
5 Wörtlich Alle Heiligen (lassen).
6 Wörtlich die Gemeinschaft des Heiligen Geistes, womit sowohl die Verbindung mit dem Geist wie die vom Geist gestiftete Verbindung untereinander angesprochen ist.
© 2016 ERF Medien