Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Salomos Bitte um Weisheit

1 Salomo, der Sohn Davids, festigte seine Königsherrschaft; der Herr, sein Gott, stand ihm bei und ließ ihn sehr mächtig werden.
2 Eines Tages rief Salomo die Vertreter von ganz Israel nach Jerusalem zusammen: die Truppenführer, die Richter, die Führer der Stämme und die Sippenoberhäupter.
3 Mit der ganzen Versammlung ging er zur Opferstätte in Gibeon.1 Dort stand noch das Heilige Zelt, das Mose, der Diener und Bevollmächtigte Gottes, in der Wüste herstellen ließ.
4 Für die Bundeslade hatte David in Jerusalem ein Zelt aufschlagen lassen und sie von Kirjat-Jearim herbeigeholt.
5 Bei der Wohnung des Herrn in Gibeon stand auch der bronzene Altar, den Bezalel, der Sohn von Uri und Enkel von Hur, gemacht hatte. Dorthin begab sich nun Salomo mit allen Versammelten
6 und opferte dem Herrn auf dem Altar vor dem Heiligen Zelt tausend Tiere als Brandopfer.
7 In der folgenden Nacht erschien ihm Gott und sagte zu ihm: »Wünsche dir, was du willst! Ich will es dir geben.«
8 Salomo sagte zu Gott: »Du hast meinem Vater David sehr viel Güte erwiesen und mich hast du nun an seiner Stelle als König eingesetzt.
9 Herr, mein Gott, lass doch jetzt die Zusage, die du meinem Vater gegeben hast, in Erfüllung gehen! Denn du hast mich zum König gemacht über ein Volk, das so zahlreich ist wie die Staubkörner auf der Erde.
10 Darum schenke mir Weisheit und Verständnis, dass ich mit deinem Volk richtig umgehe! Wie könnte ich denn sonst dieses große Volk regieren?«
11 Da sagte Gott zu Salomo: »Du hättest dir auch Reichtum, Schätze oder Ansehen wünschen können, den Tod deiner Feinde oder langes Leben für dich. Stattdessen hast du mich um Weisheit gebeten, damit du mein Volk, über das ich dich als König eingesetzt habe, regieren kannst. Weil dir das am Herzen liegt,
12 will ich dir Weisheit und Verständnis schenken. Aber ich gebe dir dazu auch so viel an Reichtum, Schätzen und Ansehen, wie noch kein König vor dir besessen hat und auch nach dir keiner haben wird.«
13 Danach kehrte Salomo vom Heiligen Zelt an der Opferstätte in Gibeon wieder nach Jerusalem zurück, um von dort aus über Israel zu regieren.

Salomos Macht und Reichtum

14 Salomo legte sich eine große Zahl von Streitwagen mit den dazugehörigen Besatzungen zu. Er hatte 1400 Wagen und 12000 Wagenkämpfer. Ein Teil von ihnen war in Jerusalem stationiert, die übrigen waren in den Städten untergebracht, die er dafür ausgebaut hatte.
15 Unter Salomos Regierung war in Jerusalem Silber und Gold so gewöhnlich wie Steine, und Zedernholz wie das Holz der Maulbeerfeigenbäume im Hügelland von Juda.
16 Seine Pferde ließ Salomo aus Ägypten, und zwar aus Koa, einführen; seine Händler kauften sie dort auf.
17 Auch Streitwagen wurden aus Ägypten eingeführt. Ein Streitwagen kostete 600 Silberstücke, ein Pferd 150 Silberstücke. Die Händler Salomos belieferten auch die Könige der Hetiter und Syrer mit Pferden und Streitwagen.

Vorbereitungen für den Tempelbau

18 Salomo befahl, zu Ehren des Herrn einen Tempel zu bauen2 und für ihn selbst einen Regierungspalast.
1 Vgl. Anmerkung zu 1Chr 16,39.
2 Der Verfasser der Chronikbücher übergeht die Berichte über Salomos weises Urteil und seine Hofhaltung sowie die Liste seiner Minister; vgl. 1Kön 3,16–5,14. Für seine Darstellung ist Salomos Einsatz für Tempel und Gottesdienst wichtiger.
© 2016 ERF Medien