Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Zweite Nachtvision: Hörner und Handwerker

1 Und ich hob meine Augen auf und sah: Und siehe, vier Hörner!
2 Und ich sagte zu dem Engel, der mit mir redete: Was sind diese? Und er sprach zu mir: Das sind die Hörner, die Juda, Israel und Jerusalem zerstreut1 haben.
3 Und der HERR ließ mich vier Handwerker sehen.
4 Und ich sagte: Was wollen diese tun? Und er sprach: Das sind die Hörner, die Juda derartig zerstreut haben, dass niemand mehr sein Haupt erhob; und diese sind gekommen, um sie in Schrecken zu setzen2 und um die Hörner der Nationen niederzuwerfen, die ein Horn gegen das Land Juda erhoben haben, um es zu zerstreuen.

Dritte Nachtvision: Der Mann mit der Messschnur

5 Und ich hob meine Augen auf und sah: Und siehe, ein Mann, der hatte in seiner Hand eine Messschnur.
6 Und ich sagte: Wohin gehst du? Und er sprach zu mir: Jerusalem zu messen, um zu sehen, wie groß seine Breite und wie groß seine Länge ist.
7 Und siehe, als der Engel, der mit mir redete, herausging3, da ging ein anderer Engel heraus, ihm entgegen.
8 Und er sprach zu ihm: Lauf, rede zu diesem jungen Mann: Eine offene Stadt4 wird Jerusalem bleiben5 wegen der Menge an Menschen und Vieh in seiner Mitte.
9 Und ich selbst werde ihm ringsherum eine feurige Mauer sein, spricht der HERR6, und ich werde zur Herrlichkeit in seiner Mitte sein.

Heilsverheißungen

10 Wehe! Wehe! Flieht aus dem Land des Nordens!, spricht der HERR7. Denn nach den vier Winden des Himmels habe ich euch ausgebreitet8, spricht der HERR9.
11 Wehe! Zion, rette dich, die du wohnst bei der Tochter Babels!
12 Denn so spricht der HERR der Heerscharen, nachdem die Herrlichkeit10 mich ausgesandt hat, über die Nationen, die euch geplündert haben - denn wer euch antastet, tastet seinen11 Augapfel an12 -:
13 Ja, siehe, ich werde meine Hand über sie schwingen13, und sie sollen ihren Knechten zur Beute werden. Und ihr werdet erkennen, dass der HERR der Heerscharen mich gesandt hat.
14 Juble und freue dich, Tochter Zion! Denn siehe, ich komme und werde in deiner Mitte wohnen, spricht der HERR14.
15 Und an jenem Tag werden viele Nationen sich dem HERRN anschließen. So werden sie mein Volk sein. Und ich werde in deiner Mitte wohnen, und du wirst erkennen, dass der HERR der Heerscharen mich zu dir gesandt hat.
16 Und der HERR wird Juda als sein Erbteil besitzen15 im heiligen Land und wird Jerusalem aufs Neue erwählen.
17 Alles Fleisch schweige16 vor dem HERRN! Denn er hat sich aufgemacht aus seiner heiligen Wohnung.
1 w. geworfelt; d. h. wie Getreide bei der Reinigung nach dem Dreschen
2 LXX: zu erbittern
3 LXX: stehen blieb
4 w. offenes Land; d. h. ohne Befestigungsmauer
5 o. Als eine offene Stadt wird Jerusalem bewohnt werden o. daliegen
6 w. ist der Ausspruch des HERRN
7 w. ist der Ausspruch des HERRN
8 o. zerstreut. - LXX: von den vier Winden habe ich euch eingesammelt
9 w. ist der Ausspruch des HERRN
10 "die Herrlichkeit" ist viell. eine Bezeichnung für Gott selbst
11 Die alten Abschreiber merken hier an, dass sie den Text geändert haben. Der ursprüngliche Text lautete: meinen
12 o. so spricht der HERR der Heerscharen - mit Herrlichkeit hat er mich zu den Nationen gesandt, die euch geplündert haben -: Ja, wer euch antastet, tastet seinen eigenen Augapfel an!
13 o. schütteln
14 w. ist der Ausspruch des HERRN
15 o. in Besitz nehmen
16 w. Still, alles Fleisch,
© 2016 ERF Medien